Gewitter im Anmarsch

Experten haben düstere Wetter-Prognose für Österreich

In Österreich ist in den nächsten Tagen mit zunehmender Schauer- und Gewitterneigung zu rechnen. Erst am Wochenende beruhigt sich das Wetter wieder.

Andre Wilding
Experten haben düstere Wetter-Prognose für Österreich
In Österreich ist mit Schauer und Gewittern zu rechnen.
Getty Images / Symbolbild

Ein Tief namens "Flurina" liegt am Donnerstag über dem Süden Deutschlands. Unter dessen Einfluss ist in der feucht-labilen Luft in ganz Österreich mit zunehmender Schauer- und Gewitterneigung zu rechnen. Erst im Laufe des Samstags beruhigt sich das Wetter wieder und aus Südwesten strömen wieder wärmere Luftmassen in den Alpenraum.

Schauerneigung steigt

Am Donnerstag geht es von Vorarlberg bis ins Südburgenland bewölkt in den Tag, dazu ziehen aus der Nacht heraus einzelne Schauer durch. Im weiteren Verlauf steigt überall die Schauerneigung an. Besonders im Westen, im Mühl- und Waldviertel sowie im Südosten können auch Gewitter mit dabei sein. Im nördlichen Alpenvorland bleibt es dagegen meist trocken und oft noch sonnig. Der Südostwind weht im Nordosten und Norden lebhaft bis kräftig. Mit Höchstwerten zwischen 16 und 25 Grad ist es nicht mehr so warm wie zuletzt.

Der Freitag startet im Süden und im äußersten Norden noch trocken, sonst aber verbreitet stark bewölkt und vor allem vom Innviertel bis in die Südsteiermark sowie im Westen bereits nass. Am Nachmittag steigt die Schauerneigung ausgehend vom zentralen Bergland deutlich an, auch Gewitter sind mit dabei. Die Sonne zeigt sich tagsüber bei mäßigem bis lebhaftem Nordwestwind allenfalls ganz im Osten. Die Temperaturen gehen zurück und erreichen maximal 9 bis 20 Grad mit den höchsten Werten im Nordosten.

24 Grad am Wochenende

Am Samstag überwiegen anfangs die Wolken und im zentralen Bergland sowie im Osten gehen noch einige Schauer nieder. Im Tagesverlauf stellen sich im Flachland vermehrt trockene Phasen ein, die Schauerneigung bleibt aber im Bergland erhöht. Der Wind weht im Donauraum mäßig aus westlichen Richtungen, dazu liegen die Höchstwerte bei 11 bis 24 Grad.

Am Sonntag stellt sich aus heutiger Sicht zunächst ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken ein, im Tagesverlauf steigt die Schauerneigung ausgehend vom Bergland aber wieder an, auch Gewitter sind dazwischen möglich. Es weht mäßiger, im Donauraum auch lebhafter West- bis Nordwestwind und die Temperaturen steigen auf 17 bis 24 Grad.

1/74
Gehe zur Galerie
    <strong>12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen.</strong> Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. <a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    12.06.2024: 26-Jähriger tötet Frau (22) – von Polizei erschossen. Am Dienstagabend fielen in der Schwaigergasse in Floridsdorf Schüsse. Ein Polizist schoss auf einen Angreifer, auch eine Frauenleiche wurde entdeckt. Weiterlesen >>>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein Tief namens "Flurina" bringt feucht-labile Luft nach Süddeutschland und Österreich, was zu zunehmender Schauer- und Gewitterneigung führt
    • Das Wetter beruhigt sich am Samstag, wenn wärmere Luftmassen in den Alpenraum strömen
    • Am Donnerstag steigt die Schauerneigung an, besonders im Westen und Südosten, während es im nördlichen Alpenvorland meist trocken bleibt
    • Am Freitag ist es verbreitet bewölkt und nass, mit steigender Schauerneigung und Gewittern
    • Am Wochenende überwiegen anfangs die Wolken, mit vermehrten trockenen Phasen im Flachland und erhöhter Schauerneigung im Bergland
    • Die Temperaturen erreichen maximal 9 bis 24 Grad
    • Am Sonntag gibt es einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken, mit steigender Schauerneigung und Gewittern im Tagesverlauf
    wil
    Akt.