Aktuelle Wetterprognose

"Tiefdruckrinne" lässt jetzt Gewitter knallen

Am Donnerstag steht der Alpenraum unter Einfluss des Tiefs "Flurina" über Deutschland. In Österreich drohen dadurch Schauer und Gewitter.

Wetter Heute
Dunkle Gewitterwolken über Wien. Symbolbild.
Dunkle Gewitterwolken über Wien. Symbolbild.
Getty Images/iStockphoto

In einer südlichen Höhenströmung gelangten zu Wochenbeginn warme Luftmassen aus Südosteuropa in den Alpenraum. Dazu blies der Föhn deutlich.

Das ist nun aber vorerst vorbei: Im Zuge einer Tiefdruckrinne, die sich ab der Wochenmitte allmählich über Mitteleuropa schiebt, wird es unbeständiger.

Tief "Flurina" über Deutschland sorgt auch für Knaller im Alpenraum, Gewitter sind dabei einzuplanen. Das bleibt bis zum Wochenende.

Erst im Laufe des Samstags beruhigt sich das Wetter wieder und aus Südwesten strömen wieder wärmere Luftmassen in den Alpenraum

VIDEO: Die aktuelle Wetter-Prognose in 70 Sekunden

Die Prognose im Detail

In der Nacht auf Donnerstag sind im südlichen Bergland weitere Schauer zu erwarten. Der zuvor noch kräftige Südostwind lässt aber deutlich nach.

Am Donnerstag geht es von Vorarlberg bis ins Südburgenland bewölkt in den Tag, dazu ziehen aus der Nacht heraus einzelne Schauer durch. Im weiteren Verlauf steigt überall die Schauerneigung an.

Besonders im Westen, im Mühl- und Waldviertel sowie im Südosten können auch Gewitter mit dabei sein. Im nördlichen Alpenvorland bleibt es dagegen meist trocken und oft noch sonnig.

Der Südostwind weht im Nordosten und Norden lebhaft bis kräftig. Mit Höchstwerten zwischen 16 und 25 Grad ist es nicht mehr so warm wie zuletzt.

Verbreitet unbeständig

Der Freitag startet im Süden und im äußersten Norden noch trocken, sonst aber verbreitet stark bewölkt und vor allem vom Innviertel bis in die Südsteiermark sowie im Westen bereits nass.

Am Nachmittag steigt die Schauerneigung ausgehend vom zentralen Bergland deutlich an, auch Gewitter sind wieder mit dabei. Die Sonne zeigt sich tagsüber bei mäßigem bis lebhaftem Nordwestwind allenfalls ganz im Osten etwas.

Die Temperaturen gehen zurück und erreichen maximal 9 bis 20 Grad mit den höchsten Werten im Nordosten.

Auch der Samstag zeigt sich von seiner unbeständigen Seite. Verbreitet ziehen Schauer und lokale Gewitter durch. Lediglich nordwestlich einer Linie vom Waldviertel entlang des Alpenostrands bis in das Mittelburgenland bleibt es meist trocken. Der Wind spielt abseits von den Gewittern keine Rolle.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

1/78
Gehe zur Galerie
    <strong>16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung.</strong> Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge <a data-li-document-ref="120041628" href="https://www.heute.at/s/war-lange-viel-zu-naiv-minister-hat-duestere-warnung-120041628">auf den absteigenden Ast rutschen &gt;&gt;</a>
    16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung. Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge auf den absteigenden Ast rutschen >>
    HEUTE/Helmut Graf

    Auf den Punkt gebracht

    • Die aktuelle Wetterprognose für die nächsten Tage im Detail
    • Plus alle Unwetterwarnungen für Österreich
    red
    Akt.