Wetter

Experten sagen jetzt Schnee- und Graupelschauer an 

Die Nacht auf Mittwoch verlief in weiten Teilen des Landes recht stürmisch. Mittlerweile hat sich die Wetterlage weitestgehend beruhigt. 

In einigen Teilen des Landes ziehen am Mittwoch Schnee- und Graupelschauer durch. Symbolbild.
In einigen Teilen des Landes ziehen am Mittwoch Schnee- und Graupelschauer durch. Symbolbild.
Getty Images/iStockphoto

In den vergangenen Stunden herrschte in einigen Teilen Österreichs eine erhöhte Wetter-Warnstufe, in der Nacht auf Mittwoch brauste ein kräftiger Sturm über weite Teile des Landes. Eine Besserung der Witterungsbedingungen ist nur bedingt in Sicht. 

Am Mittwoch kommt der Alpenraum in einer kalten Nordwestströmung zu liegen, an der Alpennordseite schneit es vorübergehend wieder bis in die Täler. Ab Donnerstag setzt sich schließlich wieder Hochdruckeinfluss durch und damit beruhigt sich das Wetter, zudem erreichen den Alpenraum aus Südwesten wieder deutlich mildere Luftmassen. Die Wetter-Aussichten von UWZ-Mann Martin Templin im Detail. 

Schnee, Schneeregen und Graupelschauer in Österreich

Am Mittwoch scheint vor allem in Osttirol und Kärnten häufig die Sonne, aber auch im Donauraum und im Osten lässt sie sich am Nachmittag noch zeitweise blicken. Vom Bregenzerwald bis ins Mariazellerland stauen sich dagegen dichte Wolken und anfangs schneit es bis in die Täler, tagsüber ziehen an der Alpennordseite noch einige Schnee, Schneeregen- oder Graupelschauer durch. Im Norden und Osten weht kräftiger Nordwestwind, in den Tälern südlich des Alpenhauptkamms Nordföhn. Die Höchstwerte liegen zwischen 4 und 13 Grad.

Der Donnerstag beginnt mit lokalen Restwolken und Nebelfeldern, aber bereits trocken. Am Vormittag setzt sich häufig die Sonne in Szene, die vor allem im Westen und Norden durchziehenden Schleierwolken trüben den freundlichen Eindruck nur wenig. Der Wind dreht von Nordwest auf südliche Richtungen und weht schwach bis mäßig. Nach einem häufig frostigen Start erwärmt sich die Luft auf 6 bis 14 Grad.

Am Freitag scheint verbreitet die Sonne. Allfällige Frühnebelfelder lösen sich rasch auf und nur ein paar dünne, harmlose Schleierwolken ziehen durch. Der Wind weht vor allem im Osten lebhaft bis kräftig aus südlichen Richtungen, an der Alpennordseite wird es stellenweise föhnig. Die Temperaturen steigen auf 9 bis 20 Grad.

1/85
Gehe zur Galerie
    <strong>23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus.</strong> Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko &amp; Co. aus – <a data-li-document-ref="120043770" href="https://www.heute.at/s/keine-freunde-jetzt-packt-benko-kenner-aus-120043770">Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden &gt;&gt;&gt;</a>
    23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus. Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko & Co. aus – Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden >>>
    HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com