Experten warnen jetzt vor diesem Impfpass-Fehler

Der Gelbe Impfpass soll als Eintrittsberechtigung Gültigkeit haben.
Der Gelbe Impfpass soll als Eintrittsberechtigung Gültigkeit haben.Eibner / EXPA / picturedesk.com
Appell an Besitzer eines Impfpasses: Wer nicht aufpasst, spielt Betrügern in die Hände!

Der Jubel über die erfolgreiche Corona-Impfung ist bei vielen Österreichern groß – Experten warnen allerdings davor, das "Jaukerl" allzu offensiv in den sozialen Netzwerken zu feiern. Konkret wird davon abgeraten, Fotos des Impfpasses auf Facebook, Twitter oder anderen Webseiten zu teilen.

Der Grund: "Wenn geimpfte Personen ein Foto ihres Impfpasses im Internet veröffentlichen, dann kann das Kriminellen als Vorlage dienen", sagte der Hamburgische Datenschutzbeauftragte, Johannes Caspar, der dpa. Betrüger könnten demnach die Chargennummern, Stempel und Arzt-Unterschriften nutzen, um gefälschte Impfpässe herzustellen, in denen eine Corona-Impfung vermerkt ist.

Betrüger bieten Corona-Impfpässe an

Ein Foto eines Impfpasses von außen ist demnach unbedenklich. Stempel und Unterschriften im Inneren des Passes haben aber auf keinen Fall etwas in sozialen Netzwerken zu suchen. Erst kürzlich wurden in Deutschland Berichte über gefälschte Impfausweise bekannt – so machte etwa das Landeskriminalamt in Niedersachsen einen Fall publik, bei dem Pässe für 99 bis 250 Euro über den Messenger-Dienst Telegram angeboten wurden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
CoronavirusImpfungSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen