F.-X.-Mayr-Kur

Bild: iStock
Wir haben die F.-X.-Mayr-Kur für Sie unter die Lupe genommen und die wichtigsten Aspekte zusammengefasst.
Schlank, gesund und glücklich durch ein erfolgreiches Fastenprogramm - so lautet das Motto der F.-X.-Mayr-Kur. Der Darm wird hierbei als "Wiege des Wohlbefindens" betrachtet, denn Gesundheit und Vitalität hängen eng mit der Verdauung zusammen.

Die Idee:

Der Darm als lebenswichtiges Organ steht im Zentrum des Kur und ist Basis für körperliches Wohlbefinden und Vitalität. Ein gesunder Darm beeinflusst den gesamten Körper positiv und macht den Organismus funktionsfähig. Erkannt wurde dieses Konzept von Franz Xaver Mayr, einem österreichischen Arzt und Forscher, der die Bedeutung einer gesunden Darmfunktion in sein Ernährungskonzept miteinfließen ließ und so die F.-X.-Mayr Kur begründete.

Die Methode:

Für die Verfechter der Kur ist der Stoffwechsel besonders relevant für die optimale Funktionalität des Körpers. Wachstum, Bewegung, Körperwärme und Fortpflanzung sind Prozesse und Vorgänge, die auf dem Stoffwechsel basieren und von ihm beeinflusst werden. Um eine ideale Nährstoffversorgung der Zellen zu garantieren, muss man sich regelmäßig, bewusst und vor allem richtig ernähren. Nur so kann eine perfekte Nährstoffverwertung stattfinden.

So soll der Körper langsam von innen geheilt und auf naturbelassene Kost eingestellt werden. Die trockene Semmel erfüllt hierbei eine wichtigen Trainings-Funktion: Man soll das gründliche Kauen trainieren und so den Speichelfluss anregen. Die Kur ist als kurzfristige Ernährungsform gedacht und sollte nicht länger als eine Woche durchgeführt werden. In speziellen F.-X.-Mayr-Kliniken werden 3-wöchige Kuren angeboten - hier wird man jedoch medizinisch betreut und begleitet. Ziel der Kur ist eine Änderung des Ernährungsverhaltens und eine langfristige Gewichtsreduktion.

Die F.-X.-Mayr-Kur basiert auf drei zentralen Eckpfeilern, den vier "S":



Schonung: Hier steht die Entlastung des Darms im Vordergrund. Man sollte den Darmapparat schonen und schwerverdauliche Lebensmittle aus der Ernährung ausschließen. Daher wurde von Franz Mayr ein Fastenprogramm bestehend aus Milch und Semmeln entwickelt. So wird der Darm geschont und der Körper trotzdem mit wichtigen Nährstoffen (Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, etc.) versorgt. Die Kombination aus Semmeln und Milch entlastet den Verdauungstrakt und schont den Organismus. 





Säuberung: Hier steht die Reinigung des Darmrohrs von zersetzten Nahrungsresten, der Abbau von Schlackstoffen und den Entsäuerung des Organismus im Zentrum. Durch ausreichende Flüssigkeitszufuhr (2 bis 3 Liter pro Tag) soll die Ausscheidung unterstützt und eigeleitet werden. Wichtig ist, dass die getrunkene Flüssigkeit mit Bittersalz (Magnesiumsulfat) versetzt ist und so die Schlackstoffe aus dem Darm gespült werden. 





Schulung: Hier setzt man vor allem einen Schwerpunkt auf Bauchmassagen zur Förderung der Darmaktivität. Durch das Erlernen der Selbstmassage kann die Darmtätigkeit und die Entgiftung optimal unterstützt werden.





Substitution: Hier wird versucht durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) einer Mangelernährung vorzubeugen. 



Wichtige Kur-Regeln

Diese Regeln sind während der strengen Semmel-Milch-Kur, als auch in der Stabilisierungsphase nach der Diät zu beachten.

Wer gut kaut, schon den Magen

Das Kauen und Einspeicheln der Nahrung ist wesentlich für eine Entlastung der Verdauungsorgane.

Hören Sie auf Ihren Sättigungsreflex

Beenden Sie den Essensvorgang, sobald sich ein Sättigungsgefühl einstellt. Langsames Essen hilft, sich auf das Sättigungsgefühl zu besinnen und bewusst darauf zu achten.

Legen Sie Esspausen ein

Zwischen den Mahlzeiten sollten idealerweise 4-5 Stunden Pause liegen. So kann sich der Darm erholen und sich auf die nächste Nahrungszufuhr vorbereiten.

Verzichten Sie auf deftige Speisen am Abend

Gönnen Sie auch Ihrem Verdauungsapparat eine nächtliche Ruhepause und verzichten Sie abends auf schwere und üppige Nahrungsmittel.

Setzen Sie auf saisonales Gemüse

Orientieren Sie sich in der Zutatenauswahl an der jeweiligen Jahreszeit und den frisch erhältlichen Nahrungsmitteln. 

Achten Sie auf das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper

Ihre Ernährung sollte zu 8ß% aus basischen und zu 20% aus säurehaltigen Lebensmitteln bestehen.

Basenspendende Produkte:



Wurzelgemüse

(Ausnahme: Rosenkohl, Artischocken)





Kräuter

Soja

(Ausnahme: Walnüssen und Erdnüsse)



Säurende Produkte:



Zucker







Erdnüsse, Walnüsse







Die richtige Kombination der Lebensmittel garantiert körperliche Gesundheit, verhindert eine Übersäuerung des Organismus und beugt so unterschiedlichen Krankheitszuständen (Gicht, Rheuma, Gallensteine, Nierensteine, Gefäßverkalkung, Krampfadern, Osteoporose, etc.) vor. 

Stärken & Schwächen

Die folgende Analyse erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, außerdem kommt es grundsätzlich auf die körperliche, gesamtgesundheitliche und vor allem gewichtsspezifische Verfassung des Fitness-Willigen an. Die Fitness-Methoden sind vorrangig für vitale Menschen gedacht. Im Zweifelsfall sollte man vor der Ausübung einer Sportart Rücksprache mit einem Arzt halten. Abnehmerfolge sind nur bei regelmäßiger Durchführung der Sportarten möglich.

Stärken:



WIRKUNG: Eine Gewichtsreduktion ist mit dieser Kurform definitiv möglich. Die Ernährungsumstellung lässt die Kilos binnen weniger Tage purzeln. 





VERHALTENSÄNDERUNG: Das grundsätzliche Ziel der Kur ist im Grunde zu begrüßen, da man die individuellen Essgewohnheiten (schnelles Essen, hastiges Kauen, etc.) neu strukturieren und ändern möchte.



Schwächen:



GESUNDHEIT: Wie bei fast allen Fastenkuren stellt die einseitige Ernährung ein großes gesundheitliches Problem dar. Viele Kuren sind nicht zur nachhaltigen Gewichtsreduktion geeignet, da man nach Beendigung der Diät sofort wieder zunimmt. Als langfristige Ernährungsform ist diese Diät nicht geeignet. Sie birgt au0erdem die Gefahr des JoJo-Effekts.



Fazit:

Fastenkuren sind mit Vorsicht zu genießen! Dieser Satz gilt auch für die F.-X.-Mayr-Kur. es ist zu empfehlen sich die grundsätzlichen Ernährungsregeln (langsames Kauen, bewusstes Essen, gesunde Produkte, etc.) zu Herzen zu nehmen und auf die radikale Diätausübung zu verzichten. Der Grundgedanke ist top, die einseitige und ungesunde Umsetzung ist jedoch leider ein Flop. (Red)

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
HeuteInFormA-Z Diäten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema