Facebook stellt Hunderte zum Löschen von Hassposting...

Mark Zuckerberg reagiert: Nach der massiven Kritik an Facebook wegen Hasspostings werden nun Kommentare verstärkt überprüft - von mehreren hundert Mitarbeitern mit Sitz in Berlin.

Angestellt sind diese nicht direkt bei Facebook, sondern bei einem Dienstleister, der Bertelsmann-Tochter arvato, berichtet Spiegel Online. In den letzten Monaten wurden dafür "customer care agents" für ein "führendes soziales Netzwerk" gesucht. Es soll sich nun um eine dreistellige Zahl von Mitarbeitern handeln, die die Facebook-Kommentare prüfen.

Facebook-Sprecherin Tina Kulow sagte gegenüber dem SPIEGEL: "Mit dieser Investition möchte Facebook dafür sorgen, dass Meldungen von Inhalten, die gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen, noch effektiver bearbeitet werden können".
Die Kritik an Facebook wurde vor allem in letzter Zeit in Deutschland massiver, weil Hassbeiträge nicht genügend gelöscht wurden. 

Die Debatte um die Hass-Kommentare hatte auch in Österreich Justizminister auf den Plan gerufen. Seit erstem Jänner steht Cybermobbing in Österreich unter Strafe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen