Facebook-Team musste die Boss-Achselhaare föhnen

Das neue Buch "Facebook: The Inside Story" zeichnet nicht nur das enorme Wachstum des sozialen Netzwerks nach, sondern offenbart auch Abgründe im Konzern.
Journalist Steven Levy zeichnet in seinem neuen Buch "Facebook: The Inside Story" nicht nur die Erfolge von Facebook nach, sondern arbeitet auch die negativen Seiten wie Hass-Postings, Cyber-Mobbing, Fake-News und Wahl-Beeinflussung durch beziehungsweise über Facebook nach. Das Buch gibt aber auch sehr persönliche Einblicke in das Berufsleben von Facebook-Boss Mark Zuckerberg.

So schreibt Levy, dass Zuckerberg bei Auftritten vor Politikern, Journalisten oder Anlegern extrem nervös sei. So nervös, dass er unter Schweißausbrüchen leide. Und die würden von Mitarbeitern von Facebooks Presseteam so bekämpft: Sie sollen, so die Behauptung, mit einem Föhn die Achseln des Chefs getrocknet haben.

Facebook-Sprecherin dementiert Buch-Anekdote

Facebook-Sprecherin Liz Bourgeois bestreitet dies gegenüber dem "Business Insider". Sollte so etwas, wenn überhaupt, vorgekommen sein, dann auf Anregung des Presseteams. Denkbar wäre es, denn der Facebook-Chef ist bekannt dafür, in grauen oder blauen T-Shirts aufzutreten, die Schweißflecken deutlich zeigen würden. Und: Zuckerberg sei von seinem öffentlichen Image besessen, heißt es im Buch.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Facebook selbst hatte zuletzt den Start seiner Dating-Funktion in Europa nach dem Einschreiten der irischen Datenschutzbehörde auf unbestimmte Zeit verschoben. Bei Facebooks Flirt-Funktion können Nutzer im Alter von über 18 Jahren ein separates Dating-Profil anlegen. Facebook schlägt dann potenzielle Partner vor - auf Grundlage seines Wissens über Interessen und Aktivitäten der Nutzer.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalMultimediaFacebookFacebook

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen