Fahnder sprengen siebenköpfigen Drogenring

Nach intensiven Ermittlungen ist es der Suchtmittelgruppe der Kärntner Polizei geglückt, mehrere mutmaßliche Täter festzunehmen. 

Seit 2017 waren Kärntner Drogenfahnder hinter einer Drogenbande her, die ihr Unwesen im Raum Klagenfurt trieb. Im Zuge dieser Ermittlungen kam es schließlich Anfang und Ende Oktober 2020 in Klagenfurt am Wörthersee sowie im Bezirk Völkermarkt zur Festnahme von insgesamt sieben Verdächtigen.

Dabei wurden 500 Gramm Kokain, über 800 Gramm Cannabiskraut sowie Kleinmengen Heroin und Ecstasy mit einem Straßenverkaufswert von mindestens 60.000 Euro, sowie Bargeld in der Höhe von 10.000 Euro sichergestellt.

Männer zwischen 21 und 44 Jahre alt

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Slowenen (30, 44) und einen im Bezirk Klagenfurt-Land lebenden georgischen Staatsangehörigen (26), die vorwiegend für die Organisation der Suchtmittel bzw. für den Transport des Kokains von Slowenien nach Österreich verantwortlich waren.

Bei den vier übrigen Verdächtigen handelt es sich um afghanische Asylwerber (21, 22, 23, 24), die als Verteiler der Suchtmittel an die Abnehmer fungierten. Sechs Personen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht, ein Verdächtiger wird auf freiem Fuße angezeigt. Die genaue Zahl der Abnehmer ist noch nicht bekannt. Diesbezüglich laufen noch weitere Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
DrogenDrogendealerFestnahmePolizeieinsatzKlagenfurtKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen