Gewalt-Ausbruch

Mann bekommt Ohrfeige, kann nicht mehr aufstehen

Ohne ersichtlichen Grund schlug ein 36-jähriger Schwede in Klagenfurt einen 59-Jährigen nieder. Warum er dies getan hatte, bleibt ein Rätsel.

Newsdesk Heute
Mann bekommt Ohrfeige, kann nicht mehr aufstehen
Es standen sowohl Polizei als auch die Rettung im Einsatz. Symbolbild.
Getty Images

Wie nun bekannt wurde, ereignete sich Montagfrüh eine schwere Körperverletzung in Klagenfurt. Wie die Landespolizeidirektion Kärnten in einer Aussendung mitteilt, schlug ein vorerst unbekannter Täter gegen 4.30 Uhr einen 59-jährigen Mann aus Klagenfurt grundlos nieder und verletzte ihn dabei schwer.

Der 59-jährige, welcher nicht mehr aufstehen konnte, wurde ca. eine Stunde später von einem Mitarbeiter des Magistrats aufgefunden, welcher die Rettungskräfte und die Polizei verständigte.

Täter konnte ausgeforscht werden

Wenige Stunden später, im Zuge einer weiteren Amtshandlung, konnte ein 36-jähriger schwedischer Staatsbürger ausgeforscht werden, welcher zur Tat geständig war. Einen Grund für sein Handeln konnte er nicht nennen. Er wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab.</strong> Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. <strong><a data-li-document-ref="120035628" href="https://www.heute.at/s/nicht-sinnvoll-akh-arzt-weist-corona-impfopfer-ab-120035628">Die ganze Story &gt;&gt;</a></strong>
    19.05.2024: "Nicht sinnvoll" - AKH-Arzt weist Corona-Impfopfer ab. Die Wienerin Gabriela B. hat durch die Covid-Spritze einen Impfschaden erlitten und leidet an den Folgen. Ein Arzt wies sie bei einer Behandlung ab. Die ganze Story >>
    privat

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 36-jähriger Schwede schlug in Klagenfurt einen 59-jährigen Mann grundlos nieder, wodurch dieser schwer verletzt wurde und nicht mehr aufstehen konnte
    • Der Täter konnte später identifiziert werden und gab zu, die Tat begangen zu haben, konnte jedoch keinen Grund für sein Handeln nennen
    • Er wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt
    red
    Akt.