Fahranfängerin (17) übersah Kolonne - sechs Verletzte

Der Crash forderte sechs Verletzte.
Der Crash forderte sechs Verletzte.fotokerschi.at
Weil eine Fahranfängerin (17) eine Autokolonne übersehen hatte, kam es in Alkoven zu einem Auffahrunfall mit sechs Verletzten.

Kurz vor 14 Uhr wollte ein 23-Jähriger Autofahrer auf der B 129 Richtung der Ortschaft Alkoven (Bez. Eferding) abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er seinen Wagen anhalten. Im Nachfolgeverkehr brachten ein Linzer (39) und ein 20-jähriger Lenker aus dem Bezirk Eferding ihre Autos zum Stillstand.

Eine nachkommende Fahranfängerin (17) nahm laut ihren Angaben die vor ihr stehenden Autos zu spät wahr. Die junge Frau aus dem Bezirk Schärding fuhr trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver auf die Kolonne auf. Durch den Aufprall wurden alle vier Fahrzeuge ineinander geschoben.

Wie die Polizei in einer Aussendung berichtet, wurden insgesamt sechs Personen verletzt. Ein Notarzt und mehrere Rettungsteams von Samariterbund und dem Roten Kreuz versorgten die Verletzten, bevor sie in die Krankenhäuser nach Linz und Wels gebracht wurden.

Für die Dauer der Aufräumarbeiten sowie des Abtransports der demolierten Autos musste die B129 immer wieder gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Alkoven und Polsing waren knapp eineinhalb Stunden im Einsatz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
AutoPolizeiUnfallVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen