Fahranfängerin (19) nach Todes-Crash in Lebensgefahr

Bei dichtem Nebel kam es am Mittwoch zu einem tödlichen Unfall in Bayern. Ein 60-Jähriger verlor sein Leben, eine 19-Jährige wurde schwerst verletzt.

Gegen 6.50 Uhr früh krachte es auf der B279 in der unterfränkischen Gemeinde Heustreu. Aus bisher noch völlig unbekannter Ursache kollidierten ein Audi und ein roter Mitsubishi auf Höhe eines Zubringers frontal zusammen.

Feuerwehr musste Wrack aufschneiden

Der silberne Audi – gelenkt von einer 19-jährigen Fahranfängerin – wurde durch den Crash derart schwer deformiert, dass die junge Frau in dem Wrack eingeklemmt wurde. Nach einer langen und komplizierten Bergung durch die Feuerwehr wurde die 19-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht.

Der 60-jährige Lenker des anderen Wagens wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Doch dort erlag er wenig später seinen schlimmen Verletzungen.

Ermittlungen und Appell

Die Staatsanwaltschaft hat bereits Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet, zu denen auch eine Sachverständige hinzugezogen wurde. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Ein Sprecher der eingesetzten Feuerwehr Neustadt an der Saale appelliert derweil an alle Autofahrer, besonders bei Nebel vorsichtig zu fahren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
BayernTodesfallVerkehrsunfallPolizeieinsatzFeuerwehreinsatzDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen