Fahrer der entgleisten Bim war zu schnell

Nach der Entgleisung einer Straßenbahn der Linie 25 am Sonntag in Wien-Donaustadt vermelden die Wiener Linien, dass der Fahrer zu schnell in eine Kurve gegangen war. Konkret soll der Fahrer mit 30 statt mit 15 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein. Er wurde bis zur Klärung des Falles vom Dienst freigestellt.

Nach der vermelden die Wiener Linien, dass der Fahrer zu schnell in eine Kurve gegangen war. Konkret soll der Fahrer mit 30 statt mit 15 Stundenkilometern unterwegs gewesen sein. Er wurde bis zur Klärung des Falles vom Dienst freigestellt.

Die Wiener Linien hatten die Bim erst auf Bremsprobleme oder technische Gebrechen untersucht, schnell stellte sich jedoch menschliches Versagen als Unfallursache heraus. Mit dem Fahrer würden derzeit Gespräche geführt, warum er doppelt so schnell in die Kurve ging, als an dieser Stelle erlaubt war. Er versieht bis auf weiteres keinen Dienst.

Der Fahrer und ein Fahrgast wurden bei dem Vorfall um 11 Uhr auf der Kreuzung Wagramer Straße/Erzherzog-Karl-Straße verletzt. Die Bim entgleiste und rutschte in eine Wiese, ein Autofahrer wurde von der Garnitur gestreift.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen