Fall Leonie (13) - Gewissheit frühestens in 7 Tagen

Die Eltern von Leonie im großen Interview
Die Eltern von Leonie im großen InterviewLie, privat
Vor drei Monaten starb Leonie (13) auf grausame Weise. Doch noch immer gibt es keine Gutachten und einen Abschlussbericht.

Auch die Eltern von Leonie schütteln nur noch den Kopf: "Das ist ja nicht normal, dass das alles so lange dauert. Und der eine Typ bleibt überhaupt bis 2022 in England", meinen die 40-jährige Mutter und der 39-jährige Vater.

Ende Juni hatten Passanten die Leiche von Leonie in Wien-Donaustadt an einem Baum gefunden - mehr dazu hier. Die 13-Jährige war mit zwei jungen Männern mit in die Wohnung gegangen, dort soll sie unter Drogen gesetzt, missbraucht worden sein. Den leblosen Körper luden die vier Verdächtigen dann wie eine Matratze an einem Baum an - mehr dazu hier.

Ergebnis nächste Woche?

Seither stehen vier Afgahnen (16, 18, 22, 23) im Verdacht, Leonies Tod verschuldet zu haben. Auf eine wirklich genaue Darstellung und Aufklärung warten die Angehörigen jetzt schon seit Ende Juni.

Opfer-Anwalt Florian Höllwarth sprach am heutigen Mittwoch mit der zuständigen Staatsanwältin: "Von der Fristerstreckung her ist mit einem genauen DNA-Ergebnis sowie Gutachten und Endbericht frühestens Ende September zu rechnen, sprich Ende nächster Woche."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
VergewaltigungWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen