Falscher Alarm sorgt für richtigen Einsatz

Feuerwehr, Polizei und Rettung rückten aus, doch Brand gab es keinen.
Feuerwehr, Polizei und Rettung rückten aus, doch Brand gab es keinen.Matthias Lauber
Riesiger Wirbel in Wels. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften raste in den Stadtteil Neustadt, weil ein Brand in einem Wohnhaus gemeldet wurde

Es war kurz vor Sonntagmittag, als im Stadtteil Neustadt Feuerwehr, Rettung und Polizei mit einem Großaufgebot in die Hofmannsthalstraße fuhren. Denn kurz zuvor wurde gemeldet, dass es dort in einem neunstöckigen Wohnhaus brennt, Rauch aus einer Wohnung kommt.

In der Hofmannsthalstraße angekommen, war von einem Brand aber zunächst nichts zu bemerken. "Es war eigentlich relativ schnell klar, dass hier nichts passiert ist. Wir haben aber zur Sicherheit das gesamte Haus gründlich durchsucht, allerdings weder ein Feuer, noch Rauch entdeckt. Damit war auch keiner der Bewohner gefährdet", erzählt der Einsatzleiter der Welser Feuerwehr, Werner Ferchhumer im Gespräch mit "Heute".

Nach rund 15 Minuten war dann endgültig klar, dass es keinen Brand gibt. Vielmehr dürfte sich ein Unbekannter einen mehr als schlechten Scherz erlaubt haben. "Das kommt aber zum Glück relativ selten vor", so Ferchhumer.

Die Einsatzkräfte zogen danach wieder ab, nach dem unbekannten Anrufer wird allerdings noch gesucht. Der Anruf soll nach Heute-Informationen aus der Welser Innenstadt gekommen sein. Wird der Täter ausgeforscht, so droht ihm eine Strafe und den Großeinsatz der Einsatzkräfte wird er wohl auch zahlen müssen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
WelsFeuerwehreinsatzFeuerwehrRettungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen