Falscher Scheich störte FPÖ-Party am Stephansplatz

Zu einem kuriosen Zwischenfall ist es Freitagabend am Rande der Schlusskundgebung der FPÖ im Zuge des Wahlkampffinales zur Bundespräsidentschaftswahl 2016 gekommen. Ein als Scheich verkleideter psychisch verwirrter Mann wollte die blaue Party crashen. Die Polizei verwies ihn vom Stephansplatz.

Zu einem kuriosen Zwischenfall ist es Freitagabend am Rande der gekommen. Ein als Scheich verkleideter psychisch verwirrter Mann wollte die blaue Party crashen. Die Polizei verwies ihn vom Stephansplatz.

Wie "heute.at" von der Polizei erfuhr, war der ganz in weiß gekleidete Mann darauf aus, die Ordnung bei der Wahlveranstaltung zu stören.

Er hatte offenbar eine Psychose und wollte den Stephansplatz im Outfit eines Scheichs und mit weißen Socken samt Sandalen nicht freiwillig verlassen.

Die zahlreich anwesenden Polizisten verwiesen den "Scheich" daraufhin des Platzes und begleiteten ihn in Richtung Rotenturmstraße.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen