Familie von Hadishats Killer unter Polizeischutz

Nach der Festnahme jenes 16-Jährigen, der die siebenjährige Hadishat brutal ermordete, steht dessen Familie nun unter dem Schutz der Polizei.
Der Killer der siebenjährigen Hadishat in Wien-Döbling ist gefasst. Der 16-Jährige zeigte sich geständig, Reue kannte Robert K. in seiner Einvernahme allerdings keine. Es scheint, als könnten die Bewohner des Dittes-Hofs aufatmen. Doch die Polizei bewacht den Gemeindebau weiterhin rund um die Uhr.

Die Mutter der kleinen Hadishat sagte am Dienstag, sie werde aus dem Dittes-Hof wegziehen, eine verständliche Reaktion angesichts des Traumas. Unterdessen hat die Polizei aber auch die Familie des 16-jährigen Killers von Hadishat von dort weggebracht. Sie fürchtet, dass die tschetschenische Familie des Opfers Blutrache an den Angehörigen des mutmaßlichen Täters nehmen könnten.

Mord an Hadishat: Opfer-Anwalt Niki Rast
Mord an Hadishat: Opfer-Anwalt Niki Rast


CommentCreated with Sketch.48 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Familie von Robert K. zeigte sich am Dienstag selbst von der brutalen Tat geschockt. Die Mutter des 16-Jährigen brach nach der Festnahme zusammen und musste betreut werden. Auch sein Vater und der jüngere Bruder stehen völlig unter Schock.



Der 16-Jährige selbst zeigte bei seiner Einvernahme laut Polizei keinerlei Gefühlsregung. Er gestand, die kleine Hadishat ermordet zu haben, aus "allgemeiner Wut". Auf die Frage, ob ihm die Tat nicht leid tue sagte er laut Ermittlern: "Die Mutter schon, Hadishat nicht". Dabei ließ er offen, welche Mutter er meinte - seine eigene oder die des Opfers.

Kinderleiche: Fremdverschulden vermutet
Kinderleiche: Fremdverschulden vermutet
(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DöblingWienMordKindermord in Döbling

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema