Familienvater stirbt nach Schlag von Bursch (16)

Der Familienvater starb an dieser Linzer Straßenbahnhaltestelle.
Der Familienvater starb an dieser Linzer Straßenbahnhaltestelle.Matthias Lauber
Ein dreifacher Vater ist in Linz nach einem Faustschlag verstorben. Ein 16-Jähriger hatte den Mühlviertler an einer Straßenbahnhaltestelle attackiert.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, ist jener Mann, der Anfang Juni an einer Straßenbahnhaltestelle am Linzer Hauptplatz bewusstlos geschlagen wurde, im Krankenhaus an den Folgen seiner Kopfverletzungen verstorben. Der 38-Jährige war Vater dreier Kinder. Ein erst 16-Jähriger hatte den Mann angegriffen, er wurde angezeigt.

Bereits am 5. Juni kurz vor Mitternacht war es an einer Bim-Station in Linz zu dem Vorfall zwischen dem Mühlviertler und dem Jugendlichen aus dem Bezirk Linz-Land gekommen. Ohne Vorwarnung hatte der 16-Jährige dem Familienvater mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

16-Jähriger floh mit Straßenbahn

Der 38-Jährige ging dadurch bewusstlos zu Boden und schlug mit dem Kopf am Boden auf. Der Mann wurde umgehend in das Kepler Uniklinikum eingeliefert. Ein 17-Jähriger wurde Zeuge der Tat und gab als Beschreibung an, dass der Angreifer relativ groß und schlank war und kurze helle Haare trug.

Nach der Tat stieg der 16-Jährige in die Straßenbahn Richtung Urfahr ein und fuhr mit dieser davon. Nach weiteren Zeugenvernehmungen und nach Auswertung der Videoaufzeichnung der Linz Linien konnte der junge Mann schließlich erfolgreich von der Polizei ausgeforscht werden.

Der Beschuldigte zeigte sich bei der Vernehmung grundsätzlich geständig. Nach der Anzeige wurde der 16-Jährige in die Obhut seiner Eltern übergeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PolizeiOberösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen