Das erwartet Sie in "Fantastic Beasts 2"...

Das zweite "Harry Potter"-Spin-off bietet jede Menge magischer Kreaturen, Liebeskummer und einen neuen Albus Dumbledore.
Die Geschichten des Zauberlehrings Harry Potter sind (vorerst) fertig erzählt, seine fantastische Welt bleibt zumindest dem Kino-Publikum erhalten. Fünf weitere Drehbücher hat Potter-Schöpferin J.K. Rowling verfasst, die Ableger drehen sich um den Fabelwesen-Flüsterer Newt Scamander (Eddie Redmayne).

Teil zwei beschwört bereits im Titel "Grindelwalds Verbrechen"; die Untaten des Überdrüber-Bösewichts sollen sich sogar mit jenen von Harrys Nemesis Lord Voldemort messen können. Apropos Voldemort: Der neue Film hält sich nicht mit Was-bisher-geschah-Infos auf. Wer den Vorgänger verpasst, benötigt definitiv eine kleine Nachhilfestunde.



Eine kleine Begriffskunde des Potter-Universums:

No-Maj: Amerikanischer Ausdruck für Muggel - ein Mensch, der des Zauberns nicht mächtig ist.
Obscurial: Unausgebildeter Zauberer (oder Hexe), der seine Magie unterdrückt und dadurch eine gewaltige, (selbst)zerstörerische Kraft entwickelt. Normalerweise sterben Obscurials, bevor sie ins Teenageralter kommen.
Auror: Ein Jäger dunkler Magier.
Magizoologe: Ein auf magische Kreaturen spezialisierter Zoologe.
Maledictus: Eine Frau, die sich durch einen Fluch regelmäßig in eine Bestie verwandelt, bis sie die animalische Form permanent annimmt.
Hogwarts: Legendäre Zauberschule
Wir erinnern uns...

Im ersten Spin-off reiste Magizoologe Newt mit zahlreichen phantastischen Tierwesen im Gepäck nach New York, um einen Donnervogel ausfindig zu machen. Dort verliebte er sich in die Hexe Tina Goldstein (Katherine Waterston), No-Maj Jacob Kowalski (Dan Fogler) an und duellierte sich mit Superschurke Gellert Grindelwald (Johnny Depp). Der versuchte, den außergewöhnlichen Obscurial Credence (Ezra Miller) zu rekrutieren, landete am Ende aber in Haft.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Antworten auf die brennendsten Fragen zum Film finden Sie HIER.

Weiter geht's ...

"Phantastische Tierwesen 2" startet mit der actionreichsten Anfangssequenz des erweiterten Potter-Universums. Bei der Überstellung von New York nach London büchst Grindelwald in sehenswerter Manier aus (im Trailer war bereits die fliegende, mit Wasser gefüllte Kutsche zu sehen) und kostet dabei einigen Auroren das Leben. Er reist nach Paris, wo sich Credence im Circus Arcanus, einer magischen Freak Show (mit zahlreichen "Fantastic Beasts"), verkrochen hat.

Grindelwald ist nicht der einzige, der in der französischen Hauptstadt nach dem flüchtigen Obscurial sucht. Tina Goldstein ist im Auftrag des amerikanischen Zaubereiministeriums hinter Credence her, Newt Scamander wird vom jungen Albus Dumbledore (Jude Law) auf den Burschen angesetzt und nimmt neben seinen animalischen Begleitern auch Kumpel Jacob mit an die Seine.

Der Trailer von "Phantastische Tierwesen 2":

Phantastische Tierwesen 2
Phantastische Tierwesen 2


Liebeswirren

Die romantische Verbindung zwischen Tina und Newt ist Geschichte, weil die Hexe fälschlicherweise denkt, dass sich der Magizoologe mit Leta Lestrange (Zoë Kravitz) verlobt hat. Diese ist in Wirklichkeit aber mit Newts Bruder Theseus (Callum Turner) verbandelt.

Über Liebeskummer klagt auch Tinas Schwester Queenie (Alison Sudol) - ihr Liebster Jacob will sie nicht heiraten, weil die Zauberei-Gesetze eine Trauung zwischen Hexe und No-Maj verbieten.

Etwas besser könnte es zwischen Credence und seiner Freundin Nagini (Claudia Kim) laufen, würde sie nicht im Circus Arcanus als Attraktion auftreten müssen.

Mehr als nur Freundschaft scheint auch Albus Dumbledore und Gellert Grindelwald zu verbinden. Dass der spätere Hogwarts-Leiter dem Schurken nicht selbst gegenübertritt, sondern Newt und dessen Vieherln an die Front schickt, hat vielleicht aber nicht nur mit romantischen Gefühlen zu tun...

Viele Infos, viele Tiere

Während in Paris die Fäden zusammenlaufen, werden die Zuschauer mit Background-Stories sowohl bekannter als auch frischer Charaktere versorgt. Die (neuen und alten) phantastischen Tierwesen sind diesmal nicht von zentraler Bedeutung, greifen jedoch in mehreren Szenen entscheidend ein.

"Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" ist bereits in den österreichischen Kinos zu sehen. (lfd)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Kritik/RezensionKinoKinoEddie Redmayne

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren