Coronavirus

Fast 1.200 Neuinfektionen und 15 Tote in 24 Stunden

Erstmals seit Wochen fiel die Corona-Inzidenz wieder unter den Wert von 100. Mittwoch melden die Gesundheitsbehörden 1.194 Neuinfektionen und 15 Tote.

Rene Findenig
Teilen
Corona-Patient auf der Intensivstation eines Spitals.
Corona-Patient auf der Intensivstation eines Spitals.
Alain Jocard / AFP / picturedesk.com

Der positive Corona-Trend in Österreich geht weiter. Montag (820 neue Fälle) und Dienstag (870 neue Fälle) wurden erstmals seit Wochen wieder drei- statt vierstellige Corona-Neuinfektionen gemeldet. Und: Erstmals seit der Verhängung des Ost-Lockdowns Anfang April ist die 7-Tages-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner im Beobachtungszeitraum einer Woche)  wieder zweistellig, fällt weiter und hält nun bei einem Wert von 95,1.

Dazu kommen noch die neuen Corona-Infektionen am Mittwoch: Heute melden die Gesundheitsbehörden 1.194 Neuinfektionen und 15 Todesopfer, 1.266 kranke im Spital und 344 auf Intensivstationen. Damit gibt es zwar wieder vierstellige Neuinfektionen, aber zum Vergleich der Mittwoch der Vorwoche: Damals gab es 1.644 Neuinfektionen österreichweit sowie 20 Tote. Dazu kamen 1.560 Corona-Patienten in den Krankenhäusern, davon 447 auf den Intensivstationen. 

Neuinfektionen in den Bundesländern

Burgenland: 15
Kärnten: 66
Niederösterreich: 151
Oberösterreich: 220
Salzburg: 64
Steiermark: 167
Tirol: 134
Vorarlberg: 88
Wien: 289

Bisher gab es in Österreich 633.960 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (12. Mai 2021, 10:30 Uhr) sind österreichweit 10.428 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 609.666 wieder genesen. Derzeit befinden sich 1.166 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 344 auf Intensivstationen betreut.

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>23.04.2024: Dieser Milliardär brachte René Benko zu Fall.</strong> Ein Mittagessen mit Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne war der Anfang vom Ende. Benko bettelte bei dem Deutschen, <a data-li-document-ref="120032711" href="https://www.heute.at/s/dieser-milliardaer-brachte-rene-benko-zu-fall-120032711">kassierte jedoch eine Abfuhr &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120032509" href="https://www.heute.at/s/beaengstigend-flieger-kreiste-stundenlang-ueber-wien-120032509"></a>
    23.04.2024: Dieser Milliardär brachte René Benko zu Fall. Ein Mittagessen mit Logistik-Milliardär Klaus-Michael Kühne war der Anfang vom Ende. Benko bettelte bei dem Deutschen, kassierte jedoch eine Abfuhr >>>
    "Heute"-Montage, Material APA-Picturedesk