Fast 150.000 Personen leben von Notstandshilfe

Die Grafik zeigt eine detaillierte Aufstellung aller gemeldeten Notstandsbezieher aufgeteilt nach Bundesländern.
Die Grafik zeigt eine detaillierte Aufstellung aller gemeldeten Notstandsbezieher aufgeteilt nach Bundesländern.Bild: Grafik Heute
Aktuell wird über Kürzungen im Bereich der Arbeitsmarktpolitik diskutiert. 2017 bezogen 148.185 Personen Notstandshilfe.

Die Zahl der Arbeitslosengeld-Bezieher lag im Vorjahr bei 122.835 Personen. Von der Notstandshilfe, die man nach Ende der Anspruchsdauer auf Arbeitslosengeld erhalten kann, lebten sogar 148.185 Personen.

Wien "Spitze" bei Notstandsbeziehern

Trauriger Spitzenreiter: Wien mit 64.975 Beziehern. Männer sind gegenüber Frauen klar in der Überzahl. Und: Über 35.000 der Betroffenen waren bereits 55 Jahre oder älter (s. Grafik oben).

96.910 Personen bezogen die Notstandshilfe bereits ein Jahr oder länger, immerhin noch 17.671 fünf Jahre oder länger. Mehr als zehn Jahre waren es bei exakt 2.500 Beziehern, etwas mehr als die Hälfte davon in der Altersklasse 55 plus.

Neos fordern Arbeitsmarktreformen

Alarmierend: 70 % aller Langzeitarbeitslosen, die zwischen sieben und 15 Jahren Notstandshilfe beziehen, sind älter als 50. Arbeitslos geworden sind sie also bereits mit Anfang 40. Für die Neos ein Indiz, dass Ältere nicht überproportional von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Neos-Sozialsprecher Loacker fordert ein Ende der unbefristeten Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung: „In der EU gibt es das sonst nur in Belgien. Wir brauchen Reformen, damit die Menschen wieder schneller in den Arbeitsmarkt finden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikArmutSozialhilfeNEOS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen