Fehler erlaubte Gratis-Downloads bei Steam

Ein Sicherheitsforscher hat bei der Game-Plattform Steam einen gravierenden Fehler entdeckt. Dieser erlaubte es, Games herunterzuladen, ohne zu bezahlen.

Unlimitierte Gratis-Downloads von kostenpflichtigen Spielen? Was wohl der Traum vieler Gamer sein dürfte, ist gleichzeitig ein Albtraum für die Anbieter.

Der Sicherheitsforscher Artem Moskowsky hat in einer Software-Schnittstelle bei der Game-Vertriebsplattform Steam eine Lücke entdeckt, die genau dies erlaubte. Über die Schwachstelle habe man Lizenzschlüssel für beliebige Games generieren können, ohne dafür zu bezahlen.

20.000 US-Dollar Belohnung

Gegenüber der Tech-Website Theregister.co.uk führte Moskowsky aus, wie gravierend die Lücke war: "Bei einer Test-Anfrage über die Plattform wurden 36.000 Aktivierungsschlüssel für Portal 2 ausgespuckt." Das Game von 2011 wird auf der Plattform für rund 10 Dollar verkauft.

Er meldete die Schwachstelle dem Betreiber der Website Anfang August. Diese hätten die Schwachstelle kurz darauf behoben. Der Sicherheitsforscher erhielt im Rahmen des sogenannten Bug-Bounty-Programms 20.000 US-Dollar. Erst Ende Oktober wurde seine Entdeckung öffentlich.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital

Das Digital-Telegramm 2018

(tob)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPC-GamesSpieletestVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen