DSDS-Kandidatin "bespuckt und mit Dreck beworfen"

Katharina Eisenblut
Katharina EisenblutInstagram/TVNow
DSDS-Kandidatin Katharina Eisenblut wurde auf offener Straße am Hauptbahnhof in München angespuckt, nachdem sie beim Friseur war.

"Was für arme Menschen", ärgert sich die Ex von Marvin Ventura auf ihrem Instagram-Kanal. Erst war bei DSDS für sie Schluss, dann sah man sie auf der Pro7-"Alm" weinen. Eine tränenreiche Trennung von Marvin Ventura – und jetzt das!

"Ich muss euch etwas Schreckliches erzählen", richtete sich Katharina Eisenblut an ihre Instagram-Follower. Die Sängerin war in München am Hauptbahnhof beim Friseur, als sie von ein paar Burschen einfach auf offener Straße bespuckt wurde. "Ich wollte mich mit meinen frisch geschnittenen Haaren noch mit ein paar Freundinnen treffen und habe mir ein Uber bestellt".

Dann sei eine gruppe Männer gekommen, die laut Eisenblut "wie auf Drogen" gewirkt habe. "Diese Mistkerle haben mit einfach mit Dreck beworfen, mit Kaugummi". Am Anfang habe Katharina Eisenblut nicht fassen können, was passiert sei. "Was für arme Menschen", beendete die 27-jährige ihre Instagram-Story.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
DSDS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen