Feiger Brandanschlag auf Frauenpärchen von Wirtshaus

Bild der Zerstörung vor dem Wirtshaus "Graselwirtin"
Bild der Zerstörung vor dem Wirtshaus "Graselwirtin"privat
Fassungslosigkeit bei Antonia U. und Partnerin Gabi G.: In der Nacht auf Samstag hatten Täter einen Brandanschlag aufs Lokal im Bezirk Horn verübt.

Feiger Anschlag auf das Lokal von Antonia U. und Gabi G. in der Nacht auf Samstag: Unbekannte Kriminelle zündeten, womöglich mit Brandbeschleuniger, die Mülltonnen (Anm.: kleine Tonnen und vier große Container)  vor dem Lokal der "Graselwirtin" in Mörtersdorf (Bezirk Horn) an. Erst vor einigen Jahren hatte das Gastro-Paar das Kult-Wirtshaus im Waldviertel übernommen.

Kurz vor Mitternacht sah die junge Mutter Corina F. einen hellen Schein am anderen Ende der Ortschaft: "Ich wohne im Obergeschoss, saß vorm Fernseher und dachte an ein Feuer oder eine kaputte Laterne", erzählt die Mutter eines zweijährigen Kindes. Die couragierte Sanitäterin war beunruhigt, setzte sich ins Auto und fuhr einige Hundert Meter zum "Feuerschein". Vor Ort sah die 24-Jährige die Mülltonnen in Flammen und verständigte sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen aufs Wirtshaus verhindern.

Hass als Motiv?

Mittlerweile war auch Wirtin Antonia U. aus Brunn (Horn) zum Brandort gekommen, im Gespräch mit "Heute" zeigte sie sich fassunglos: "Das waren keine Böller oder ein Streich, das war ein gezielter Anschlag. Zum Glück waren die Mülltonnen leer. Aber wenn nicht diese junge Heldin das Feuer bemerkt hätte, wäre unsere Existenz bis auf die Grundmauern abgebrannt."

Die "Graselwirtin" schätzt den Schaden (Anm.: Entsorgung, Wiederbeschaffung, Renovierung und Instandsetzung der Mauern, Brandgutachten) auf 10.000 bis 20.000 Euro. Da es in der Vergangenheit bereits einige feindliche, gezielte Schmieraktionen gegen das Wirtspaar im Ort gegeben hatte, kann Hass auf das anders orientierte Frauenpaar als Motiv nicht ausgeschlossen werden.

1.000 Euro Kopfgeld

Das Personal und Stammgäste des derzeit geschlossenen Lokals zeigen sich geschockt. "Als ob die Coronakrise nicht schon schlimm genug wäre", sagen Antonia U. und Gabi G. Ans Aufgeben denkt das Power-Duo überhaupt nicht. "Es gibt 1.000 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen. Und bei der Wiedereröffnung laden wir alle Retter ein", sagt Antonia U. 

Die Ermittlungen der Polizei laufen einstweilen auf Hochtouren.

Heldin Corina P.
Heldin Corina P.privat
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
GastronomieFeuerFeuerwehreinsatzPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen