Feldhofer wirft vor Cup-Hit drei Spieler aus dem Kader

Ferdinand Feldhofer streicht Michael Liendl aus dem Aufgebot.
Ferdinand Feldhofer streicht Michael Liendl aus dem Aufgebot.Gepa
Der Streit zwischen Wolfsberg-Coach Ferdinand Feldhofer und Michael Liendl setzt sich fort. Vor dem Duell mit dem LASK flog der Kapitän aus dem Kader. 

Am Mittwoch treffen die Lavanttaler im Halbfinale des ÖFB-Cups auf den LASK. Dabei werden Liendl sowie Christopher Wernitznig und Michael Novak nicht mit von der Partie sein. Coach Feldhofer hatte das Trio nach dem Abschlusstraining am Dienstag aus dem Aufgebot eliminiert, berichtet die "Kleine Zeitung". 

Zu den Gründen nahm der 41-Jährige bislang nicht Stellung. Klar ist nur: alle drei sind nicht verletzt, könnten gegen die Linzer Athletiker auflaufen. 

Streit um Einsatzzeit

Zuletzt war das Verhältnis zwischen Feldhofer und Kapitän Liendl merklich angespannt. Der Coach setzte den Spielmacher immer öfter auf die Bank, Liendl zeigte sich in Interviews frustriert, reagierte mit Unverständnis. 

Auch der im Sommer auslaufende Vertrag des 35-Jährigen wurde bisher noch nicht verlängert. Und das, obwohl Liendl in der laufenden Saison in 30 Pflichtspielen bereits 13 Treffer und zehn Vorlagen verbuchte. Warum Wernitznig und Novak - normalerweise Stammkräfte bei den Kärntnern - aussortiert wurden, bleibt offen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wolfsberger ACBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen