Community

Fenerbahce-Fans zogen qualmend durch Favoriten

Heute Redaktion
Teilen

Nicht nur in Wien gab es am Sonntag ein Hauptstadt-Derby der Sonderklasse. In der türkischen Süper Lig trafen sich die Istanbuler Stadtrivalen Fenerbahce und Galatasaray. Bereits im Vorfeld zog eine Schar Fenerbahce-Fans durch den 10. Bezirk und sorgte auf der Quellenstraße für ordentlich Chaos.

Nicht der Sonderklasse. In der türkischen Süper Lig trafen sich die Istanbuler Stadtrivalen Fenerbahce und Galatasaray. Bereits im Vorfeld zog eine Schar Fenerbahce-Fans durch den 10. Bezirk und sorgte auf der Quellenstraße für ordentlich Chaos.

Wien-Favoriten war am Sonntag nicht nur violett, sondern auch gelb-blau gefärbt. Neben dem Wiener Derby Rapid gegen Austria, sorgte auch das Derby zwischen Fenerbahce und Galtasaray in Istanbul für einen Fanauflauf. 

Ein Fenerbahce-Fantrupp zog schon am Nachmittag mit Rauchbomben, Trommeln und Fahnen die Quellenstraße entlang. Wegen des dichten Rauches kam es zu Verkehrsbehinderungen, schildert Leserreporter David Fritz.

Der Jubel der Fenerbahce-Fans war allerdings verfrüht. Zwar gingen die Gelb-Blauen in der 37. Minute durch ein Tor von Diego in Führung, mussten sich nach einem Ausgleichstreffer von Olcan Adin in der 84. Minute dann doch nur mit einem Punkt zufriedengeben.

;