Hybrid Ferrari mit 1.000 PS läutet neue Ära ein

Mit dem "SF90 Stradale" schreibt die italienische Nobel-Automarke Ferrari Geschichte. Der Hybrid-Sportwagen ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern hat einiges unter der Haube.
Ferrai eröffnet mit seinem ersten serienmäßigen PHEV (Plug-in Hybrid Electric Vehicle), dem "SF90 Stradale", ein ganz neues Kapitel in seiner Geschichte.

Das neue Modell "SF90 Stradale" ist in jeder Beziehung ein extremes Auto und stellt einen echten Paradigmenwechsel dar, weil er für einen Serienwagen dieser Klasse eine bislang unerreichte Leistung liefert.

Technische Daten

Technische Daten wie 730 kW (1.000 PS), ein Leistungsgewicht von 1,57 kg/PS und ein Anpressdruck von 390 kg bei 250 km/h setzen den SF90 Stradale nicht nur an die Spitze seines Segments, sondern machen auch erstmals in der Geschichte der Marke einen V8 zum Spitzenmodell.

Der SF90 Stradale ist mit einem V8-Turbo ausgestattet, der 780 PS (574 kW) – die höchste Leistung aller 8-Zylinder in der Ferrari-Geschichte – liefert.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Formel-1-Know-How in Hybrid-Ferrari

Die restlichen 156 kW (220 PS) werden von drei Elektromotoren geliefert: einer, die aus der Formel 1 bekannte MGUK (Motor Generator Unit, Kinetic), befindet sich zwischen dem Motor und dem neuen 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an der Hinterachse und zwei an der Vorderachse.

Der Fahrer muss lediglich einen der vier Antriebsmodi wählen und kann sich dann ganz auf das Fahren konzentrieren. Den Rest erledigt die hochentwickelte Steuerlogik, die für den Energiefluss zwischen dem V8, den Elektromotoren und den Batterien sorgt. Das neue Auto läutet wohl eine neue Ära bei Ferrari ein. (wil)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ItalienNewsMotorAutosScuderia Ferrari

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren