Feuer in Feuerwache: Florianis löschten "daheim"

Selten war der Weg an den Einsatzort kürzer: Im Feuerwehrhaus in Wiener Neudorf ist am Samstag ein Brand ausgebrochen.

Damit hätten die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf wohl auch nicht gerechnet: Dass ausgerechnet bei ihnen "zuhause" der Feuerlöscher zum Einsatz kommen wird.

Genau das ist aber am Samstag geschehen. Plötzlich ertönte die Sirene der Brandmeldeanlage, die Feuerwehrmänner rückten aus, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Die Nachschau führte sie in eine an der Feuerwehrhaus angebaute Notwohnung, wo am WC ein Enstehungsbrand qualmte. Schnell trafen weitere Florianis ein, die den Brand mithilfe eines tragbaren Feuerlöschers bekämpfen konnten.

Vorschriftsmäßig wurden auch noch Aufnahmen mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um mögliche Glutnester ausschließen zu können.

Per Hochleistungslüfter wurde die Wohnung dann von Brandgasen befreit. Feuerwehrkommandant Walter Wistermayer zeigte sich erleichtert, es gab keine Verletzten.

Übrigens: Die sogenannte "Notwohnung" steht als eine von drei Wohneinheiten als Übergangswohnung nach Bränden zur Verfügung. Sie werden nach Bedarf auch in Flüchtlingskrisen oder an das SOS Kinderdorf vergeben. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener NeudorfGood NewsNiederösterreichBrandFeuerwehreinsatzFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen