Feuer bei Räikkönen im zweiten Abu-Dhabi-Training

Feuer bei Kimi Räikkönen
Feuer bei Kimi RäikkönenTwitter
Schon wieder hat es in der Formel 1 gebrannt. Im zweiten freien Training von Abu Dhabi hat der Alfa Romeo von Kimi Räikkönen Feuer gefangen. 

Rund 18 Minuten vor dem Ende der zweiten Trainingssitzung schlugen plötzlich Flammen aus dem Alfa Romeo des mittlerweile 41-jährigen Finnen. Räikkönen hatte den Boliden schnell am Streckenrand abgestellt, konnte das Monocock nach Problemen mit dem Boxenfunk-Kabel mit einiger Verzögerung verlassen. 

Die Streckenposten waren schnell zur Stelle, konnten den Brand löschen. Welcher Teil Feuer gefangen hatte, war zunächst noch nicht klar. 

Die Einheit war sofort mit einer roten Flagge abgebrochen worden, konnte mit noch fünf Minuten auf der Uhr wieder gestartet werden. 

Schon zuvor hatten Mercedes die klare Bestzeit aufgestellt. Valtteri Bottas hatte mit 1:36,276 die schnellste Runde auf dem Kurs in den Emiraten gedreht, seinem Teamkollegen Lewis Hamilton bei dessen Comeback nach überstandener Corona-Infektion 0,203 Sekunden abgenommen. Die eigentlich schnellste Trainingsrunde war dem britischen Weltmeister wegen Überschreitens der Streckenbegrenzung gestrichen worden. 

Red Bull etablierte sich als zweite Kraft. Max Verstapen hatte als Dritter 0,770 Sekunden Rückstand, Teamkollege Alex Albon blieb als Vierter noch unter einer Sekunde (+0,987). Lando Norris war im McLaren auf Rang fünf gefahren (+1,162). Esteban Ocon, Sergio Perez, Charles Leclerc und Daniel Ricciardo trennten auf den Rängen sechs bis neun nur drei Tausendstel. Sebastian Vettel war vor seinem letzten Rennen für Ferrari auf Rang 15 gefahren (+1,922). 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Formel 1Kimi Räikkönen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen