Feuerwehr-Löschzug bretterte durch den Graben

Feueralarm in der Wiener Innenstadt: Am Dienstagabend brauste ein Löschzug der Wiener Berufsfeuerwehr durch den Graben. Ein psychisch Kranker hatte in der Johannesgasse brennende Gegenstände aus dem Fenster geworfen.

Ein Feuerwehreinsatz sorgte Dienstagabend in der Wiener Innenstadt für verdatterte Touristen. Gegen 20.15 Uhr fuhr ein Löschzug von drei Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Sirene durch den Graben. In der Johannesgasse nahe dem Parkring war Brandalarm gemeldet worden.

Dort angekommen zeigte sich den Florianis allerdings ein anderes Bild: "Ein Mann hat brennende Gegenstände, hauptsächlich Kartonreste, aus einem Fenster auf die Straße geworfen", sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr zu "heute.at". Im Gebäude selbst gab es zum Glück keinen Brand. Auch die Polizei war bereits vor Ort.

"Die Feuerwehr hat die Polizei bei ihrem Einsatz mit der Drehleiter unterstützt", so der Feuerwehrsprecher. Die Polizei bestätigte das gegenüber "heute.at": "In der Wohnung gab es kein Feuer. Der Mann leidet unter einer psychischen Erkrankung. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen