Feuerwehr rettete Hund aus Schneekanonenteich

Am Semmering (Bez. Neunkirchen) kam es am Montag zu einer nicht alltäglichen Tierrettung: Ein Hund drohte im Schneekanonenteich zu ertrinken.
Das war knapp: Am Montagabend fiel ein Hund in den mit Planen ausgelegten Schneekanonenteich beim Berggasthof am Semmering. Der Vierbeiner hatte keine Chance, es aus eigener Kraft wieder herauszuschaffen, rutschte auf der Folie immer wieder ab, wurde aber glücklicherweise von Urlaubern bemerkt. Die liefen zum Berggasthof, wo schließlich die Feuerwehr zur Hilfe gerufen wurde.

Mit Leitern verschafften sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr Semmering dann Zugang zum Teich. Ein Mitglied sprang gesichert in den Teich und griff das verängstigte und erschöpfte Tier. Beide wurden dann zurück über die Leiter nach oben gezogen.

Besitzer gefunden

Der völlig fertige Hund wurde anschließend von einem der Florianis beruhigt und die Besitzer konnten über das Auslesen des Chips ausfindig gemacht werden. Diese waren bereits auf der Suche nach ihrem Vierbeiner. Dem Tier geht es mittlerweile wieder gut.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie schwierig es ist, aus einem solchen Teich wieder herauszukommen, verdeutlichte erst im April ein tragischer Zwischenfall in Waidhofen an der Thaya. Nachdem zwei ihrer Hunde dort in einen ähnlichen Teich sprangen und es nicht mehr hinausschafften, wollte eine 63-Jährige die beiden retten und ertrank schließlich selbst im Wasser – "Heute" berichtete. (min)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SemmeringNewsNiederösterreichHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen