Feuerwehr rettete um Hilfe jaulenden Mischling

Weil sich ein 13-jähriger Hund bei einem nächtlichen Rundgang verletzte, musste am Dienstag die Feuerwehr ausrücken.  

In der Nacht auf Mittwoch kam es zu einer Tierrettung in Großvolderberg. Der 13-jährige Remno, ein Mischling, rutschte beim abendlichen Spaziergang auf nassem Gras aus und stürzte im steilen Gelände rund 30 Meter ab. Der augenscheinlich verletzte Hund blieb liegen und heulte so lange um Hilfe, bis die Besitzer auf sein Jaulen aufmerksam wurden. 

Da eine eigenständige Bergung des verletzten Hundes unmöglich und viel zu gefährlich war, wurde kurz nach Mitternacht die Feuerwehr Großvolderberg und die Bergrettung Wattens alarmiert. Seilgesichert konnten die Einsatzkräfte Remno in einem Bergetuch aus dem Gelände holen und zum Bergbauernhof bringen, wo er sich von seinen Strapazen erstmals erholen konnte und in weiterer Folge von einem Tierarzt untersucht wurde. 

Bilder von der Bergung siehst du oben in der Diashow. Der Rettungseinsatz dauerte rund eineinhalb Stunden. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolFeuerwehreinsatzFeuerwehrTierrettung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen