Schnee-Chaos in Österreich

Feuerwehr warnt: "Wer kann, soll zu Hause bleiben"

Kräftiger Schneefall hat in weiten Teilen Österreichs zu zahlreichen Problemen geführt. Straßen wurden gesperrt, teilweise kam es zu Stromausfällen.

Newsdesk Heute
Feuerwehr warnt: "Wer kann, soll zu Hause bleiben"
Teile Westösterreichs versinken im Schnee.
EXPA / APA / picturedesk.com

In weiten Teilen Österreichs kam es in der Nacht auf Samstag aufgrund von kräftigen Schneefall zu hunderten Einsätzen der Feuerwehr. In Tirol wurden wegen hängengebliebener Fahrzeuge und umgestürzten Bäumen Straßen gesperrt, darunter die Brenner Autobahn, "Heute" berichtete.

Massive Probleme im Bahnverkehr

Laut ÖBB gibt es auch massive Probleme im Bahnverkehr. Konkret ist der Bahnverkehr in Tirol und Süddeutschland stark beeinträchtigt. Es komme zu Verspätungen und Ausfällen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Samstag. Der Hauptbahnhof in München könne nicht angefahren werden.

Zahlreiche Einsätze wegen umgestürzter Bäume und hängengebliebenen Fahrzeugen beschäftigen am Samstag die Feuerwehren in Niederösterreich. Unteranderem auch die Feuerwehr Neustadtl im Bezirk Amstetten.

Der Wintereinbruch in Österreich hat aber nicht nur etwa zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen, sondern auch zu mehreren Unfällen geführt. Auch in der Landeshauptstadt von Oberösterreich kam es etwa zu Problemen auf den Straßen. Der öffentliche Verkehr mit Bussen kam dabei teilweise zum Erliegen.

"Jeder, der nicht wirklich wo hin muss, soll bitte zu Hause bleiben. Wir haben schon mehr als genug Einsätze", erklärte Hannes Niedermayr, Offizier vom Dienst beim oö. Landesfeuerwehrkommando, gegenüber der "Krone". Das Landesfeuerwehrkommando absolvierte allein seit Mitternacht 659 Einsätze.

91 Menschen waren wegen Hangrutsch in Lokal eingesperrt

Etwa 26.000 Haushalte waren laut Netz OÖ gegen 10.00 Uhr ohne Strom. "Bitte bleiben Sie zuhause, vermeiden Sie unnötige Fahrten mit dem Auto", so Niedermayr weiter.

Im Bundesland Vorarlberg kam es zu einem Hangrutsch, rund 90 Menschen waren in Dornbirn in einem Nachtlokal eingesperrt. Sie konnten in der Früh evakuiert werden.

    Die Feuerwehren in Oberösterreich wurden seit den Freitagabendstunden zu hunderten Einsätzen alarmiert, weil die großen Schneemengen zu Schneelastschäden an den Bäumen geführt haben.
    Die Feuerwehren in Oberösterreich wurden seit den Freitagabendstunden zu hunderten Einsätzen alarmiert, weil die großen Schneemengen zu Schneelastschäden an den Bäumen geführt haben.
    Matthias Lauber / laumat.at
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema