Niederösterreich

Feuerwehr zog 1,5 Meter lange Schlange aus Auto

In Ybbs rückte die Feuerwehr zu einer Tierrettung aus: Eine Schlange war in den Motorraum eines Autos gekrochen.

Teilen
    Die Florianis bei der Tierrettung.
    Die Florianis bei der Tierrettung.
    FF Ybbs

    Auf der Donaulände in Ybbs (Bezirk Melk) beobachteten Passanten am Wochenende wie eine rund 1,5 Meter lange Schlange in einem Auto verschwand. Um der Schlange zu ersparen, dass sie womöglich gegrillt wird, wurde die Feuerwehr zur Tierrettung alarmiert.

    Zwei Räder abmontiert

    Mit den hilfsbereiten Florianis spielte die Schlange dann zunächst Katz und Maus. Mehrmals konnte sie von den Helfern gesichtet werden, zuerst im rechten Radkasten. Nachdem der Vorderreifen und Verkleidung demontiert waren kroch die Äskulapnatter durch den Motorraum in den linken Radkasten.

    Auch dort musste alles demontiert werden. Als sie wieder verschwinden wollte konnte sie noch rechtzeitig geschnappt und herausgezogen werden. Da es sich um eine ungiftige, heimische Äskulapnatter handelte, welche entlang der Donau überall vorkommt, wurde sie vor Ort wieder in die Freiheit entlassen.

      <strong>21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben!</strong> Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020858" href="https://www.heute.at/s/4000-gepfaendet-sechsfach-mama-muss-von-7-leben-120020858">nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg &gt;&gt;&gt;</a>
      21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben! Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg >>>
      Leserreporter