Firmenchefs: Ab sofort geht's wieder steil bergauf

Das hört man gerne: Laut einer KSV1870-Umfrage ist die Zuversicht der heimischen Firmenchefs kräftig gestiegen.

Bereits die jüngste Arbeitslosenstatistik zeigte: Im April ist die Zahl der Jobsuchenden gegenüber dem Vergleichsmonat 2016 um 2,6 Prozent auf 413.683 gefallen.

Jetzt kommt auch die alljährlich vom heimischen Kreditschutzverband KSV1870 durchgeführte Befragung von über 1.000 Unternehmern zu dem Schluss: "2017 hat sich der Wind offensichtlich gedreht: Selbstbewusstsein und Optimismus sind gestiegen, man blickt wieder zuversichtlicher in die Zukunft."

Ganz besonders zuversichtlich sind demnach die Vorarlberger, Tiroler und Salzburger. Mehr als 70 Prozent bewerten dort die Aufgragslage ihres Unternehmens mit gut bzw. sehr gut. Das sind deutlich mehr als noch im vergangenen Jahr.

Im Österreich-Schnitt liegt die Optimisten-Quote mittlerweile wieder bei 63 Prozent - nach nur 49 Prozent im Vorjahr.

Die positive Einschätzung der aktuellen Situation färbt auch auf die Prognose der befragten Unternehmen für die kommenden Monate ab. Besonders in Vorarlberg scheint man einen intensiven positiven Trend zu spüren, hier zeigen sich doppelt so viele Unternehmen wie im Vorjahr optimistisch. In Wien ist man mit +10 Prozent noch etwas verhaltener, jedoch sagen auch hier 60 Prozent, dass sie eine gute Entwicklung erwarten.

Auch die österreichische Nationalbank bestätigt einen Konjunkturaufschwung. Das Wirtschaftswachstum hat im Lauf des vergangenen Jahres deutlich an Fahrt gewonnen. Im ersten Quartal 2017 hat sich das Wachstum weiter auf 0,6 Prozent beschleunigt.

Nationalbank bestätigt Konjunkturaufschwung



Auch die österreichische Nationalbank (OeNB) bestätigt den Konjunkturaufschwung: Das Wirtschaftswachstum habe im Lauf des vergangenen Jahres deutlich an Fahrt gewonnen und sich im ersten Quartal 2017 weiter auf 0,6 Prozent beschleunigt.

Die Prognosen der OeNB stimmen froh: Zur Jahresmitte 2017 sollen verbesserte Exportaussichten gemeinsam mit einem anhaltenden Investitionszyklus und einem robusten Konsumwachstum ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum ermöglichen.

Die Nationalbank erwartet im Rahmen ihrer vierteljährlichen Kurzfristprognose für das zweite und dritte Quartal 2017 ein Wachstum des realen BIP von 0,6 Prozent bzw. 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

javascript:; (bart)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammerFitness-Trends

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen