Fischmörder, Tierquäler? ÖSV-Star Feller wehrt sich

Manuel Feller mit dem Riesenfisch
Manuel Feller mit dem Riesenfischgepa-pictures.com, Instagram
Manuel Feller zeigte stolz einen Monsterkarpfen, den er aus dem See fischte. Gegen die Anfeindungen als "Fischmörder" wehrt sich der Tiroler vehement.

Der ÖSV-Star betont, dass er den Riesenfisch wieder in die Freiheit entlassen hat, wie er es immer tut. "Ich habe keinen Spaß am Tiere töten. Ich behandle die Fische mit größtem Respekt", kontert Feller der Kritik von Tierschützern.

Seit 15 Jahren ist das Karpfenfischen ein Hobby der Technik-Spezialisten: "In den gesamten Jahren habe ich keinen meiner Fänge getötet." Feller erklärt, in seiner Instagram-Story, dass er beim Tier sogar Verletzungen behandelt und den Fisch versorgt hat.

"Sollte in Österreich dasselbe Gesetz wie in Deutschland kommen, dass jeder Fisch, der gefangen wurde, getötet werden muss, werde ich meine Angelkarriere unmittelbar beenden", legt Feller nach.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen