Fitnesstipps für Faule: So klappt Sofa-Work-Out

Bild: Fotolia
Nicht jeder mag ins Fitnesscenter, um Sport zu machen. So mancher möchte nicht einmal vor die Türe, um sich zu bewegen. Deshalb klärt Heute.at auf, wie auch Faule während dem Film-schauen in Form kommen.


TV, Chips und vielleicht auch noch Regen - da hat keiner Lust vor die Türe zu gehen, um Sport zu machen. Einen Hometrainer haben nicht viele und Bewegung an sich ist manchen schon zu viel.

Deshalb hat Heute.at Tipps, wie Sie trotzdem in Form kommen können.

So funktioniert das Sofa-Work-Out:


Flaschenstemmen

Setzen Sie sich auf die Couchkante. Nehmen Sie in jede Hand eine Wasserflasche. Strecken Sie die Arme waagrecht von ihrem Körper weg. Achten Sie darauf, dass Ihre Schultern tief bleiben und die Handflächen nach oben zeigen.

Nun beugen Sie die Arme langsam, so, als ob Sie das Wasser ausleeren würden. Danach strecken Sie diese wieder. Der Ellbogen soll nicht absinken.


Himmelwärts

Setzen Sie sich gerade hin und rutschen mim Hintern Richtung Kante. Stellen Sie die Fußflächen fest auf den Boden. Strecken Sie beide Arme hoch über den Kopf.

Ein Arm sollte immer etwas weiter nach oben gezogen werden als der andere. Danach einen Katzenbuckel machen um sich zu dehnen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weitere Fitnesstipps für Faule...
Schildkröte

Setzten Sie sich gerade hin. Schieben Sie den Kopf weit nach vorne. So, als ob Sie etwas nicht lesen könnten. Danach ziehen Sie den Kopf so weit nach hinten, bis ein Doppelkinn entsteht.


Beats

Setzen Sie sich auf ihrer Coach aufrecht hin, Füße am Boden, Blick zum Fernseher. Und nun klopfen Sie im Takt zu der Musik die gerade im TV spielt mit dem Fuß mit. Die Ferse bleibt aber am Boden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weitere Fitnesstipps für Faule...
Couch-Stemmen

Lehnen Sie sich gegen die Couch, stemmen Sie sich dabei mit den Armen von der Sitzfläche ab, die Füße sind am Boden. Sie blickten Richtung Fernseher. Nun können Sie sich zum Sofa hin und wieder wegdrücken.

Dies funktioniert auch mit dem Blick zur Couch.


Anspannung

Setzen Sie sich aufrecht hin. Spannen Sie etwa 20 Mal Hintern und Oberschenkel an. Dann entspannen Sie eine Minute. Und dann das ganze nochmal. Auch der Beckenboden kann so trainiert werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weitere Fitnesstipps für Faule...
Unterarme

Legen Sie Ihre Unterarme mit der Handfläche nach unter auf den Tisch, auf dem normalerweise Chips und Cola stehen. Drücken Sie nun die Ellbögen für etwa 40 Sekunden fest nach unten. Wiederholen Sie den Vorgang nochmals nach 30 Sekunden Pause.

Doch auch der Bus kann als Work-Out-Platz verwendet werden: Bleiben Sie einfach während der Fahrt stehen. Durch das Ausbalancieren der Kurven mit den Beinen wird ihr Körper trainiert.

bringt Schwung in den Alltag, ohne, dass Sie sich in Fitnessgewand schmeißen müssen.

Katharina Häusler
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen