Fitnesstracker machen schlank(er)

Smartuhren und Fitnesstracker machen laut einer Studie schlank(er).
Smartuhren und Fitnesstracker machen laut einer Studie schlank(er).Bild: iStock
Eine Studie aus Taiwan zeigt: Fitnessarmbänder und Smartuhren sind eine zusätzliche Bewegungmotivation und lassen Nutzer abnehmen.
Wearables, die zum Beispiel Schritte und sportliche Aktivitäten ihrer Träger erfassen und auswerten, wirken sich tatsächlich positiv auf das Körpergewicht aus. Zu diesem Schluss kommt laut Deutschem Gesundheitsportal eine Studie von Wissenschaftlern aus Taiwan. Für ihre Expertise werteten die Fachleute die Ergebnisse von nicht weniger als 19 entsprechenden Untersuchungen aus.

Die zeigten: Die zusätzliche Bewegungsmotivation durch Smartuhren und Fitnessarmbänder ließ die Nutzer abnehmen, Body Mass Index (BMI) und Taillen-Umfang als Indikator für Bauchfett sanken. Am positivsten war der Effekt, wenn die cleveren Gadgets zwölf Wochen oder länger genutzt wurden.

Das Digital-Telegramm 2019

(red)



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsMultimediaSmartwatch

CommentCreated with Sketch.Kommentieren