Fix! FFP2-Maske in allen Supermärkten weiter gratis

FFP2-Maskenpflicht im Supermarkt.
FFP2-Maskenpflicht im Supermarkt.Georges Schneider Xinhua / Eyevine / picturedesk.com (Symbolbild)
Ab 15. September gilt in Supermärkten wieder eine FFP2-Maskenpflicht. Für Kunden, die eine Maske brauchen, ist diese weiterhin gratis. 

Am 15. September treten die verschärften Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Österreich in Kraft. Anstelle eines herkömmlichen Mundnasenschutzes (MNS) muss man in Geschäften des öffentlichen Bedarfs – Supermärkte, Apotheken, Drogerien etc. – wieder eine FFP2-Maske tragen.

 Das sind die neuen Masken-Regeln im Supermarkt

Kunden, die nicht im Besitz einer solchen Maske sind, erhalten diese beim Lebensmitteleinkauf vor Ort. So können etwa Kunden beim Diskonter Hofer unmittelbar vor dem Einkauf eine FFP2-Maske kostenlos an der Kassa holen, heißt es auf APA-Anfrage.

Masken und Plexiglaswände

Die Supermarkt-Kette erklärte am Dienstag in einer Mitteilung gegenüber der APA weiter, dass bereits im vergangenen Frühjahr Plexiglaswände an allen Kassen installiert worden seien, um eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme für Kunden und Beschäftigte gewährleisten zu können.

 Corona-Knaller! Hier gilt ab Mittwoch keine Maskenpflicht

Auch bei Spar wird es weiterhin kostenlose Masken geben. Nach Angaben der Lebensmittelkette habe man dabei von Anfang an Masken gratis an die Kunden abgegeben. Eine Sprecherin stellte auf APA-Anfrage klar, dass man dies auch weiterhin so halten werde.

 Masken-Hammer – schon ab Mittwoch wieder FFP2-Pflicht

"Meisten Kunden haben FFP2-Masken"

Allerdings erklärte Spar auch: "Der Bedarf der Kunden ist aber nicht mehr so hoch, die meisten haben ohnehin bereits Masken. "Entgegen ersten Aussagen wird die FFP2-Maske auch bei Rewe (Adeg, Billa, Bipa, Billa Plus, Penny) für Kunden kostenlos sein, bei der Supermarkt-Kette Lidl ebenso. Eine FFP2-Maske kann vor dem Einkaufen an der Kasse abgeholt werden, heißt es.

Scharfe Kritik an der FFP2-Maskenpflicht für Angestellte in den Handelsketten kam am Dienstag von der Gewerkschaft. "Der Ärger unter den Beschäftigten über die verordneten Corona-Schutzmaßnahmen im Lebensmitteleinzelhandel ist groß. Die Impfquote in diesem Bereich ist überdurchschnittlich hoch. Viele haben sich nun endlich Erleichterungen erwartet. Stattdessen müssen nun wieder alle eine FFP2-Maske tragen, die nachweislich eine extreme Belastung für körperlich schwer arbeitende Menschen darstellt", sagt die für den Handel zuständige Wirtschaftsbereichssekretärin der Gewerkschaft GPA, Anita Palkovich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WirtschaftCoronavirusFFP2-MaskeMaskenpflicht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen