Fix: Kurz darf ab Montag eine Regierung bilden

Nun ist es offiziell: Der Bundespräsident wird Wahlsieger Sebastian Kurz am Montag den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen.
Am Montag ist es also so weit: ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird von Bundespräsident Alexander Van der Bellen offiziell den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten.

Diesen Termin teilte die Präsidentschaftskanzlei am Freitag mit, Montag um 10 Uhr wird es so weit sein.

Zuerst werden sich Kurz und Van der Bellen noch ein wenig unterhalten, dann im Anschluss der Formalakt Regierungbildungsauftrag.

CommentCreated with Sketch.50 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sondierungsgespräche an zwei Tagen

Wie es dann ganz genau weitergeht, da lässt sich die ÖVP nicht so sehr in die Karten schauen. Vermutet wird aber, dass Kurz am Dienstag und Mittwoch die Parteichefs der übrigen Parlamentsparteien zu ersten Sondierungesgesprächen einlädt.

Er will dabei nach Größe vorgehen und zwei Gespräche pro Tag führen.

Dienstag Vormittag würde demnach Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) eingeladen, für Nachmittag Norbert Hofer (FPÖ).

Und am Mittwoch Vormittag, damit rechnet auch der Grünen-Chef selbst, wäre diesem Plan zufolge Werner Kogler dran. Mit Beate Meinl-Reisinger würde Kurz die ersten Vorgespräche am Mittwoch Nachmittag abschließen.

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikÖVPSebastian KurzNationalratswahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren