Fix! Schmid oder Milletich werden ÖFB-Präsident

Gerhard Milletich (l.) und Roland Schmid wollen ÖFB-Präsident werden.
Gerhard Milletich (l.) und Roland Schmid wollen ÖFB-Präsident werden.GEPA
Das Rennen um die Nachfolge von ÖFB-Boss Leo Windtner biegt in die Zielgerade ein. Roland Schmid und Gerhard Milletich sind die Kandidaten.

Wer folgt Leo Windtner als ÖFB-Präsident nach? Diese Frage wird am 11. September in Salzburg beantwortet. Seit Montag stehen die beiden Kandidaten fest, die um das Amt rittern: Gerhard Milletich und Roland Schmid. Auf diese Namen einigte sich der Wahlausschuss nach einer mehrstündigen Sitzung. Einstimmig, wie es heißt. Aus dem Rennen sind damit Ex-Rapid-Boss Michael Krammer und Heinz Palme, die ebenfalls als mögliche Windtner-Erben galten.

Die Kandidaten im Kurz-Porträt

Milletich ist seit 2012 Burgenlands Verbands-Präsident. Der 65-jährige Unternehmer, der einen großen Verlag mitbesitzt und enge Geschäftsbeziehungen zur Stadt Wien unterhält, wäre also die "interne Lösung". 

Schmid hingegen ist der "Kandidat von außen", der mit dem ÖFB noch wenig am Hut hat. Bekanntheit erlangte der 45-Jährige, als er 2019 beinahe Rapid-Präsident wurde. Der Selfmade-Millionär, der seit einigen Monaten in den Traditionsklub First Vienna investiert, stünde für einen Generationenwechsel.

Am Samstag stellt sich das Duo einem Hearing. Im Anschluss fällt die Entscheidung. Die formale Installierung des neuen Präsidenten erfolgt im Rahmen der Ordentlichen Hauptversammlung am 17. Oktober in Velden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
ÖFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen