Flammeninferno in Kremser Firma

Großeinsatz für die Feuerwehren aus Krems am Samstagabend. Das Freilager eines Unternehmens stand lichterloh in Flammen.

Brenzlige Situation am Samstagabend in Krems an der Donau: Im Stadtteil Lerchenfeld gingen im Freilager eines Unternehmens mehrere Paletten Kunststoffrohre in Flammen auf.

Gleich mehrere Menschen wurden auf den hellen Feuerschein aufmerksam und wählten den Notruf, die zweithöchste Alarmstufe "B3" wurde ausgerufen.

Auch Halle gefährdet

"Sofort konnte ein Tanklöschfahrzeug der Hauptwache durch die Hausmannschaft besetzt werden und zum Einsatzort ausrücken. Nur wenige Minuten später rückten auch die Drehleiter, sowie weitere vier Tanklöschfahrzeuge der Hauptwache und die Fahrzeuge der Feuerwachen Gneixendorf und Rehberg zum Einsatzort aus", berichtet die Feuerwehr Krems in einer Aussendung.

Beim Eintreffen der Florianis vor Ort, war auch die angrenzende Halle bereits gefährdet, ein mehrseitiger Löschangriff wurde gestartet.

Rohre verschmolzen

Vor allem die Nachlöscharbeiten gestalteten sich wegen der miteinander verschmolzenen Rohre schwierig, mit einer Wärmebildkamera wurden Glutnester aufgespürt.

Das Reinigen und Aufbereiten der eingesetzten Geräte werde nun mehrere Tage dauern, erklärte die Feuerwehr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen