Flaschenpost! Schummelt Djokovic bei Australian Open?

Novak Djokovic
Novak Djokovicimago
Die Diskussionen um Novak Djokovic nehmen nicht ab. Diesmal wollen Fans den Tennis-Star beim Schummeln erwischt haben.

Beim Serben wird auch in den Spielpausen ganz genau hingeschaut. In Paris-Bercy griff er zu einem geheimen "Zaubertrank", in Wimbledon inhalierte Djokovic aus einer mysteriösen Flasche.

Djokovic stinksauer, wehrt sich gegen Vorwürfe

Hat "Hexenmeister" Djokovic schon wieder einen neuen Flaschentrick? Bei den Australian Open geht's nicht um Getränke oder Inhalationsmittel - sondern um verbotenes Coaching.

Im Netz kursiert ein Video aus der zweiten Runde der Australian Open, Djokovic besiegte Enzo Couacaud in vier Sätzen. In einer Spielpause griff der 35-Jährige zu einer Flasche.

Sein Trainer klebte davor einen Zettel auf das Getränk. Befanden sich auf der "Flaschenpost" etwa Hinweise und Tricks? Der Serbe blickte kurz auf das Blatt Papier, zerknüllte es und warf es in seine Tasche.

Den Tennis-Fans ist das natürlich nicht entgangen. Coaching während des Seitenwechsels ist eigentlich verboten. Allerdings werden schriftliche Hinweise im ATP-Regelbuch nicht erwähnt.

Es bleibt abzuwarten ob Djokovic auch in seinem Viertelfinale (Mittwoch, ab 9:30 Uhr) gegen Thiem-Bezwinger Andrej Rublew zur geheimen Flaschenpost greifen wird.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen