Flori erkennt "Atemlos" nicht: "Zu selten gehört"

Peinlich, lieber Flori...
Peinlich, lieber Flori...picturedesk
In der Show "Klein gegen Groß" leistete sich Florian Silbereisen einen Fehler, der für viele Lacher sorgte. Auch er nahm es mit Humor.

Es gibt keinen Song, der in den letzten Jahren erfolgreicher war als Helene Fischers "Atemlos". Er sorgte dafür, dass Schlager im Pop ankam, brachte aber gleichzeitig einige Kontroversen. So schaffte er zwei Lager: Die einen liebten das Lied, die anderen verabscheuten es. Klar ist aber, dass mittlerweile wohl jeder den Hit kennt. 

Doch ausgerechnet ihr Ex, Florian Silbereisen, tat sich in der Show "Klein gegen Groß" ein wenig schwerer als erwartet. Gemeinsam mit Thomas Anders trat er gegen den 12-jährigen Miguel an. Der kleiner Schlagerfan meinte, er würde die Songs anhand von nur drei Wörtern viel schneller erraten als die Superstars. 

Entschuldigung sorgt für Lacher

In der Vorrunde boten sich die drei jedoch einen harten Kampf. Nach acht Beispielen stand es 4:4. Die Spieler mussten schlussendlich ins Stechen. Der Song den es zu lösen galt, beinhaltete die Wörter: "unzertrennlich, irgendwie unsterblich". 

Während Florian Silbereisen grübelte, schoss Miguel seinen Arm nach oben: "Helene Fischer, Atemlos". Applaus für den 12-Jährigen, Flori schämte sich ein wenig. Seine Entschuldigung brachte dann aber das ganze Publikum zum Lachen: "Ich habe den Song in den letzten zwei Jahren vielleicht nicht ganz so oft gehört." Dann sei es ihm eben verziehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Florian SilbereisenHelene Fischer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen