Floriani und Vierfach-Papa (41) von Baum erschlagen

Der Verstorbene mit seiner Familie.
Der Verstorbene mit seiner Familie.Bild: (c) fotogruber

Feuerwehrmann Herbert Mandl wurde in Hollenstein beim Arbeiten von einem Baum getötet. Die Familie des 41-Jährigen steht nach dem Unfall vor dem finanziellen Nichts.

Unglaublich tragischer Unfall am Montag in Hollenstein an der Ybbs: Bergbauer Herbert Mandl (41) war mit Aufräumarbeiten nach dem Sturm "Sabine" beschäftigt. Beim Abschneiden eines umgestürzten Baumes, wurde der Stamm beim Herabfallen durch eine alte Wurzel so unglücklich abgelenkt, dass er den Landwirt unter sich begrub – "Heute" berichtete.

Mandl wurde vom Brustkorb abwärts unter der großen Fichte eingeklemmt. Mit seinem Handy konnte er noch seine Frau, welche die Rettung alarmierte, und seinen Nachbarn anrufen, der ihn mittels Motorsäge befreite. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der 41-Jährige dann schon nicht mehr ansprechbar.

Verletzungen zu schwer

Er wurde notärztlich versorgt und ins Spital nach Amstetten geflogen. Dort kämpften die Ärzte bis zuletzt um das Leben des Bergbauern, schlussendlich war der Blutverlust aber zu hoch und die Verletzungen zu schwer. Herbert Mandl starb noch am selben Tag im Krankenhaus.

Spendenkonto "Familie Mandl"
IBAN: AT88 3293 9000 0401 2126
BLZ: 32939
BIC: RLNWATWW939

Der beliebte Feuerwehrmann hinterlässt vier Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren und seine Ehefrau. "Herbert war ein überaus guter Familienmensch, im Dorfleben war er fix integriert, durch seine Obmannschaften beim örtlichen Brandhilfeverein und der Schuhplattlergruppe hinterlässt er ein tiefes Loch. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr war er immer sehr aktiv", erzählt sein Bruder Josef Mandl.

Finanzielle Probleme

Nicht nur, dass die Familie mit dem tragischen Verlust zurechtkommen muss, steht sie nun auch finanziell vor dem Nichts. Der Verstorbene hatte sein Leben lang Land im extrem steilen Gelände bewirtschaftet, musste dafür zuletzt ordentlich investieren. "Eine seiner Töchter weiß jetzt nicht einmal, ob sie die Schule noch fertig machen kann. Das Wichtigste ist jetzt auf jeden Fall, dass die Ausbildung der Kinder gesichert wird, damit sie eine Zukunft haben", sagt Bruder Josef.

Am Freitag wird Herbert Mandl im Kreis der Familie und seiner Freunde in der Hollensteiner Pfarrkirche beerdigt. Seitens der Gemeinde ließ Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer ein Spendenkonto einrichten. Die Kontodaten stehen in der Infobox.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Hollenstein an der YbbsGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen