Flüchtiger ließ sich Taxi rufen, dann war Endstation

Im Taxi war dann Endstation für den jungen Flüchtigen. (Symbolbild).
Im Taxi war dann Endstation für den jungen Flüchtigen. (Symbolbild).
Aufregende Verfolgungsjagd für die Polizei! Die bremste auf der A7 einen jungen Pkw-Raser (22) und seine Freunde aus. Während der Kontrolle flüchteten drei der Männer.
Der mit vier Personen besetzte Pkw ging der Polizei Donnerstagabend ins Netz. Die Beamten zogen das Quartett (Männer im Alter zwischen 22 und 25 Jahren) auf der A7, im Bereich Engerwitzdorf, aus dem Verkehr. Das Fahrzeug war viel zu schnell unterwegs.

Die Polizei nahm am Rastplatz eine Fahrzeugkontrolle vor, überprüfte dabei alle vier Personen im Auto. Wie sich später herausstellte: alles Kosovaren, von denen drei gefälschte Dokumente vorwiesen und sich illegal in Österreich aufhielten.

Noch während die Beamten dabei waren die Ausweise zu überprüfen, ergriffen drei der Männer zu Fuß die Flucht. Um das Trio zu stellen, wurden mehrere Polizeistreifen alarmiert, auch Polizeihunde waren im Einsatz.

CommentCreated with Sketch.2 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zwei Männer gefasst – einer versuchte mit Taxi zu fliehen

Schließlich konnten zwei der drei Flüchtigen festgenommen werden. Der Dritte versuchte weiterhin auf schnellstem Weg der Polizei zu entgehen. Und zwar so: Er bat einen Passanten ihm ein Taxi nach Linz zu rufen. Der Spaziergänger wurde aber offenbar misstrauisch und rief erst das Taxi, dann umgehend die Polizei.

Die hielt wenig später das Taxi samt Flüchtigen an und nahm ihn fest. Endstation!

Die Männer werden nach Abschluss der Ermittlungen wegen mehrerer Delikte bei der Staatsanwaltschaft Linz und der BH Urfahr-Umgebung angezeigt, wie es von der Polizei heißt.

(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeiAuto

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema