Flüchtlinge aus Wiener Corona-Quartier eskortiert

Anfang Mai wurden etwa 400 Flüchtlinge aus dem "Haus Erdberg" in die Messe Wien verlegt. Nun mussten 19 von ihnen in ein Betreuungsquartier in Liesing gebracht werden.

Vorige Woche wurden rund 400 Bewohner eines Flüchtlingsheims in Erdberg in die Messe Wien gebracht und unter Quarantäne gestellt. Mehrere von ihnen wurden positiv auf das Coronavirus getestet - "Heute" berichtete. Unter den Covid-19-Fällen waren auch zwei Betreuerinnen, ob die Infektionskette in der Einrichtung mit diesen Personen begonnen hat, wird allerdings noch geprüft. Das "Haus Erdberg" musste anschließend desinfiziert werden.

Am Mittwoch wurden insgesamt 19 Asylwerber, zusammen mit Einsatzkräften der Berufsrettung und der Polizei, von der Messe Wien in ein eigenes Quartier bei der Sterngasse (Liesing) verlegt. Bei den Personen handelt es sich laut Rettungssprecherin Corina Had um Corona-Verdachtsfälle mit "spezieller Versorgungsnotwendigkeit".

Die Menschen sind offenbar aufgrund von vorherigen Erlebnissen in ihrem Leben schwer traumatisiert und benötigen daher eine besondere psychologische Betreuung. Diese soll ihnen nun in dem Quartier auf der Sterngasse gewährleistet werden.

Tausende Tests in Einrichtungen durchgeführt

Die Stadt Wien führt derzeit Screening-Tests in Betreuungseinrichtungen einer größeren Anzahl von Bewohnerinnen und Bewohnern durch. Bisher wurden mehr als 4.200 Tests durchgeführt. Bei einer Häufung von Infektionsfällen wurden durch die Gesundheitsbehörde die entsprechenden Maßnahmen gesetzt und betroffene Personen abgesondert oder unter Quarantäne gestellt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LiesingCommunityRettungseinsatzPolizeiCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen