Flüchtling, Medaillen-Held: Das ist Shamil Borchashvili

Shamil Borchashvili
Shamil Borchashviliimago images/ITAR-TASS
Judo-Ass Shamil Borchashvili holt Bronze für Österreich bei den Olympischen Spielen! Der Höhepunkt eines bewegten Lebens.

Der gebürtige Tschetschene trat in seinem Medaillen-Kampf in der Klasse bis 81 Kilo gegen den Deutschen Dominic Ressel an. Der 26-Jährige startete furios, durfte schon nach 13 Sekunden auf die entscheidende Ippon-Wertung hoffen. Doch die Kampfrichter entschieden anders. Borchashvili blieb aber im Angriffs-Modus – und jubelte wenige Sekunden später erneut. Diesmal zählte die Ippon-Wertung, die erste Judo-Olympiamedaille für Österreich seit Ludwig Paischer 2008 stand damit fest.

Für Borchashvili ist es der Höhepunkt einer langen Reise. Als Neunjähriger kam er als Flüchtlingskind nach Österreich, lebte in Traiskirchen. Später fand seine Familie in Wels ein neues Zuhause. Shamils Bruder Kimran Borchashvili brachte ihn mit Judo in Kontakt. Auch sein jüngerer Bruder Wachid steht auf der Matte. 

Staatsbürgerschaft und Olympia

In seinem 19. Lebensjahr wurde Shamil österreichischer Staatsbürger, seine Brüder wurden gleichzeitig eingebürgert. Im Judo arbeitete er sich in die Weltspitze hoch – krönte seine Laufbahn jetzt mit Olympia-Bronze. "Sie haben unheimliches Potenzial", meinte schon Judo-Ikone Sabrina Filzmoser vor den Spielen.

Sie hat sich nicht geirrt. Aus rot-weiß-roter Sicht bleibt zu hoffen, dass Olympia-Bronze nur ein erster Höhepunkt in Shamils Karriere sein wird. Im Alter von 26 Jahren kann er im Judo noch einige erfolgreiche Jahre vor sich haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportOlympiaJapanTokio

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen