Österreich

Flug-Chaos in Wien – "Wir kommen hier nie weg!"

Da Krankenstände in luftige Höhen schnellten, blieben viele AUA-Flieger am Boden. Am Sonntag fielen 42 Flüge aus, Hunderte strandeten am Flughafen.

Christian Tomsits
Teilen
1/4
Gehe zur Galerie
    Elias (25), Jannis (25), Tina (30) und Anna (28) saßen in Wien fest.
    Elias (25), Jannis (25), Tina (30) und Anna (28) saßen in Wien fest.
    Denise Auer

    Plötzlicher Personalmangel und Streiks sorgen europaweit für Chaos im Flugverkehr – auch Österreich ist betroffen. "Wegen Covid haben wir einfach zu viele Krankenstände beim Bordpersonal", klagte die AUA am Sonntag. 42 Flüge mussten abgesagt werden. Die Folge: Hunderte Passagiere hingen in den Flughafen-Hallen fest.

    Gruppe wollte nur umsteigen, musste übernachten

    Wer nach Berlin, München, Zürich oder Barcelona wollte, hatte Pech: "Wir kommen hier wohl nie wieder weg", verzweifelten Elias, Jannis, Tina und Anna beim "Heute"- Lokalaugenschein fast. Die Vier sollten am Samstag aus Montenegro nach Hamburg fliegen, wollten in Wien nur umsteigen – daraus wurde nichts. Auch der Flug nach Hamburg fiel flach.

    "Wir mussten gestern ins Hotel und wissen heute nicht, wie es weitergeht", so die Freunde. Da meldete sich AUA-Manager Viktor R.: "In 29 Minuten startet ein Flieger mit 10 freien Plätzen, da Fluggäste aus New York wohl ihren Anschluss versäumen." Obwohl das alles andere als sicher war, hastete die Gruppe zum Gate – wie die Sache ausging, ist unbekannt. Der AUA-Mitarbeiter kümmerte sich schon um weitere Gestrandete. Es klang wie am Bazar, als er in die Menge ruft: "Paris, einmal Paris. Wer muss nach Paris?"

    Frau wurde 1200 Kilometer Umweg angeboten

    Nicht Paris, aber nach Mailand wollte Moira (72) aus Melbourne (AUS). Sie musste am Abend mit ihrem Mann wohl oder übel über Amsterdam ihr Ziel in Italien anfliegen – ob sie es bis dorthin schaffte wissen wir nicht.

    Denn auch am Amsterdamer Airport herrscht momentan Chaos. Dort fehlt es sogar am Flughafen-Personal. "Das ist bei uns nicht der Fall", versicherte man in Wien. Für die langen Wartezeiten am Morgen entschuldigte man sich. Das war der "sehr außergewöhnlichen Situation" durch die vielen Umbuchungen der AUA geschuldet.

    Tierischer Ärger – "Muss Hundesitter neu bestellen"

    Ein Ende der Unannehmlichkeiten beim Fliegen ist aber noch nicht in Sicht, weiß Eventmanagerin Julia. Auch sie ist um einen Flug umgefallen. "Jetzt muss ich mich wieder um einen Hundesitter kümmern", erklärt sie angefressen. Wenigstens konnte sie ihr Dackel "Moo" ein wenig aufmuntern.

    1/78
    Gehe zur Galerie
      <strong>16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung.</strong> Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge <a data-li-document-ref="120041628" href="https://www.heute.at/s/war-lange-viel-zu-naiv-minister-hat-duestere-warnung-120041628">auf den absteigenden Ast rutschen &gt;&gt;</a>
      16.06.2024: "War lange viel zu naiv" – Minister hat düstere Warnung. Wirtschaftsminister Martin Kocher sieht Österreich und Europa im Welthandelsgefüge auf den absteigenden Ast rutschen >>
      HEUTE/Helmut Graf