Flugzeug-Crash fordert in Teheran 37 Opfer

Bei dem Flugzeugabsturz in der iranischen Hauptstadt Teheran hat es weniger Tote gegeben als zunächst angenommen. Wie der staatliche Fernsehsender IRIB am Sonntag berichtete, kamen 37 Menschen ums Leben, elf wurden verletzt. Zwischenzeitlich war in Medienberichten von mindestens 48 Toten die Rede.

Die kleine Passagiermaschine des Typs Antonow 140 der iranischen Sepahan Airline war am Sonntagmorgen kurz nach ihrem Start auf dem Inlandsflughafen Mehrabad in Teheran verunglückt. Das Flugzeug kam anscheinend wegen eines Motorschadens vom Rollfeld ab.

Es stürzte in die Wand einer Lagerhalle im militärischen Bereich des Flughafens. Gleich dahinter befinden sich das Wohngebiet Asadi und die stark befahrene Landstraße zwischen Teheran und der Stadt Karadsch. Dort kam aber nach ersten Informationen niemand zu Schaden.

Der Flughafen Mehrabad in der Nähe von Teherans Stadtzentrum ist der wichtigste Inlandsflughafen des Iran. Die meisten internationalen Verbindungen starten auf Teherans Imam-Khomeini-Flughafen westlich der iranischen Hauptstadt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen