Flugzeugturbine saugt Air-India-Arbeiter ein

Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Mittwoch am Flughafen von Mumbai in Indien. Ein Techniker kam zu nah an eine Turbine und wurde durch die Sogwirkung angesaugt. Der Arbeiter war sofort tot.

Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Mittwoch am Flughafen von Mumbai in Indien. Ein Techniker kam zu nah an eine Turbine und wurde von der Sogwirkung angesaugt. Der Arbeiter war sofort tot.
Das Flugzeug der Air India wurde gerade für den Abflug vorbereitet. Gegen 21 Uhr Ortszeit (15.30 Uhr in Wien) war der Flug AI 619 kurz vor dem Start Richtung Hyderabad. Die Maschine war laut "Daily Mail" auf einem Stellplatz nahe des T2 Terminals. Das Flugzeug schob zurück und dürfte dem Mitglied des Bodenpersonals zu nahe gekommen sein.

"Wir sind tief getroffen wegen des tragischen Vorfalls am Flughafen Mumbai. Unsere tiefempfundenen Beileidswüsche gehen an die Hinterbliebenen", meldete sich Ashwani Lohani, der Vorstandsvorsitzende der Fluglinie. Es werde nun untersucht, wie es zu dem Unfall kommen konnte. 

Ein Sprecher des Flughafens sagte laut "Hindustan Times", der Körper des Verstorbenen würde nach wie vor in der Turbine stecken. Man versuche, die sterblichen Überreste zu entfernen. 

Tragische Flugzeugabstürze 2015: 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen